Archiv für Juni, 2011

Produkthaftpflicht und erweiterte Produkthaftpflicht in der Betriebshaftpflicht

Die Produkthaftpflicht ist als sogenannte konventionelle Produkthaftpflichtdeckung bereits in der „normalen“ Betriebshaftpflichtversicherung versichert. Das Haftungsrisiko umfasst aber nur die Personen- und Sachschäden Dritter, die aus der Herstellung, Lieferung und dem In Verkehr bringen von schädigenden Produkten resultieren.

Klassische Beispiele dafür sind Fleischereien oder Bäckereien.

Erweiterte Produkthaftpflicht

Die Erweiterte Produkthaftpflicht weitet den Versicherungsschutz auf echte Vermögensschäden aus. Für Hersteller und Händler, deren Erzeugnisse nicht Endprodukte sind, sondern einer weiteren gewerblichen/ industriellen Tätigkeit unterliegen, ergeben sich spezielle Haftungsrisiken, die mit der Produkthaftpflicht nicht gedeckt sind.

Das ist beispielsweise bei einem Autoteilezulieferer, einem Hersteller von Gewürzen oder von Flaschenabfüllanlagen der Fall.

Eine erweiterte Produkthaftung kommt also nur dann in Frage, wenn

  • Produkte mit Produkten der Abnehmer oder Dritter vermischt/ verarbeitet werden und aus tatsächlichen
  • oder wirtschaftlichen Gründen nicht mehr getrennt werden können;
  • Produkte weiterbearbeitet oder weiterverarbeitet werden, ohne dass eine Vermischung oder
  • Verarbeitung mit anderen Produkten stattfindet;
  • Produkte ein- und ausgebaut werden können;
  • Maschinen produziert oder geliefert werden, mit denen der Abnehmer oder Dritte andere Produkte herstellen, bearbeiten oder verarbeiten.

 

Wichtig!

Der separate Abschluss einer Produkthaftpflicht oder erweiterten Produkthaftpflicht ist in Deutschland nicht möglich. Damit sind die Unternehmen davor gefeit, dass es im Schadenfall zu Abgrenzungsschwierigkeiten zwischen beiden Versicherungsgesellschaften kommt.

Vorsorgeversicherung und Meldepflicht

Entsprechen neuartige Risiken den bisher versicherten Tätigkeiten des Betriebes, sind diese automatisch mitversichert. Kommen Risiken hinzu, die keine Gleichartigkeit aufweisen, besteht im Rahmen der Vorsorgeversicherung ebenfalls sofortiger Versicherungsschutz. Aber: Mit dem jährlich fälligen Fragebogen zur Betriebshaftpflicht muss das neue Risiko gemeldet werden. Sicherer ist jedoch, den Fragebogen nicht erst abzuwarten, sondern das neue Risiko gleich zu melden, da die Vorsorgedeckung nur eine begrenzte Entschädigungssumme gewährleistet.

 

Gerne erstellen wir Ihnen ein auf Ihre Bedürfnisse und Ihren Betrieb zugeschnittenes Angebot in der Betriebshaftpflicht.

,

Keine Kommentare

Transparent Bewertung

http://www.betriebshaftpflicht-online.com/2011/06/
Bewertungen: 4.26/5
Anzahl der Bewertungen: 2505