Archiv für April, 2012

Ostangler Hagelversicherung

Die Hagelversicherung ist für viele Vermittler ein Brief mit Sieben Siegeln, weil es sich um
Landwirtschaft handelt und doch sehr speziell ist. Passend zur Jahreszeit möchten wir Ihnen dieses Produkt etwas näher bringen und vielleicht stellen Sie am Ende fest, dass es relativ einfach zu handhaben ist.

Für die Hagelversicherung haben wir als Geschäftspartner die Ostangler Versicherung im Portfolio. Es handelt sich dabei um ein Produkt der Münchener und Magdeburger Agrarversicherung AG und basiert auf deren Allgemeinen Bedingungen für die Hagelversicherung – AHagB2008.

Was ist versichert?
Die Hagelversicherung ist nichts anderes als eine Pflanzenversicherung für landwirtschaftliche Kulturen wie Getreide, Mais, Ölfrüchte und Rüben sowie Rebflächen,
Versichert ist der mengenmäßige Ertragsverlust gegen Hagel. Der Hagelschlag muss unmittelbar an der versicherten Kulturart sichtbare Spuren hinterlassen haben.
Schäden, die sich nicht auf die Ertragsmenge beziehen, sind nicht versichert. Gemeint sind damit Qualitätsmängel bei den pflanzlichen Inhaltsstoffen oder Schäden am äußeren Erscheinungsbild der Pflanzen.

Wie wird die Versicherungssumme ermittelt?
Die Versicherungssumme eines jeden Schlags (Schlag ist eine zusammenhängend genutzte
Ackerfläche, auf der die Kulturart angebaut wird.) ergibt sich aus dem Erntewert je Hektar.
Der Erntewert ist der zu erwartende mengenmäßige Ertrag und der dafür voraussichtlich zu erzielende Marktpreis. Sofern vereinbart, ist ein Anbauverzeichnis zu führen.

Wie ist der Versicherungsgegenstand definiert?

Die Versicherung umfasst die wirtschaftlich nutzbaren Pflanzenteile. Alle Pflanzenteile derselben Verwertungsform bilden einen Versicherungsgegenstand (z. B. Anbau von Mais als Futtermais in allen Pflanzenteilen). Wachsen Pflanzen nach und werden diese mehrmals im Jahr geerntet, ist jede Ernte ein Versicherungsgegenstand. Die Details sind in den Besonderen Vereinbarungen zu den AHagB 2008 (BesV-AHagB 2008) geregelt.

Welche Gefahren können ergänzend versichert werden?
Pflanzen können mengenmäßig neben Hagel auch gegen die Gefahren Frost, Sturm, Wolkenbruch, Hochwasser und Trockenheit versichert werden. Dazu bietet die Ostangler Zusatzvereinbarungen an (Anhang A und B der BesV-AHag 2008). Die Produktübersicht beinhaltet die Kombinationsmöglichkeiten der Risiken. Je nach Kulturart, gewünschter Gefahrenabsicherung und Betriebsgröße können Sie das geeignete Produkt auswählen.
Sie können zum Beispiel Sturm oder Wolkenbruch nicht als einzelne Risiken versichern, sondern ausdrücklich nur im Rahmen der den dargestellten Produkte.

, , , , , , ,

Keine Kommentare

Transparent Bewertung

http://www.betriebshaftpflicht-online.com/2012/04/
Bewertungen: 4.63/5
Anzahl der Bewertungen: 2505