Archiv für November, 2014

Krisen Assistance Deckung (KAD) von Hiscox

Hochkarätiger Sicherheitsschutz für kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

Auch wenn die Dunkelziffern nach wie vor hoch sind, in einem besteht unter den Experten Einigkeit: Etwa jedes zweite Unternehmen in Deutschland dürfte inzwischen einen gravierenden Sicherheitsvorfall gehabt haben. Was in Großunternehmen längst vertrautes Bild ist, bereitet auch immer mehr kleinen und mittleren Unternehmen ernste Sorge. Während traditionelle Formen von Kriminalität auf hohem Niveau stagnieren, wächst die Bedrohung durch extreme Formen:

  • Entführung,
  • Erpressung,
  • Sabotage und
  • Spionage.

Besonders gefährdet sind mittelständische Unternehmen, wenn sie im Kampf um Weltmarktanteile in Krisenregionen expandieren, Mitarbeiter entsenden oder Niederlassungen aufbauen. Erfreulicherweise wächst inzwischen auch im KMU-Bereich die Sensibilität für die neue Bedrohungslage. Unter dem nachfolgenden Link sind einige

beispielhafte Krisenszenarien von KMU anschaulich dargestellt.

 

Sabotageverdacht in der Produktion
Bei einem mittelständischen Lebensmittel-Hersteller kommt es immer wieder zu rätselhaften Störungen der Abfüllprozesse, weil die Düsentrieb-Aggregate plötzlich überhitzt ausfallen und nur mühsam wieder zum Laufen gebracht werden können. Schlimmer noch als die Betriebsunterbrechungen sind dabei Kontaminierungen der Packungsinhalte, was ernsthafte Qualitätsrisiken schafft. Da sich die Störungen zu bestimmten Schichtzeiten häufen, und immer wieder die gleichen Mitarbeiter Schicht tun, verdichtet sich für die Geschäftsleitung der Verdacht auf gezielte Sabotage.

Ausspionieren von Produkt-Prozess-Knowhow
Ein Maschinenbauer verliert zunehmend Aufträge an einen asiatischen Mitanbieter, der eine sehr ähnliche Maschine anbietet, nur sehr viel billiger. Bei einem Reverse-Engineering-Test entdecken die Entwicklungsingenieure, dass in der asiatischen Konkurrenzmaschine nicht nur elektronische Steuerungselemente Verwendung finden, für die das Unternehmen Patentschutz besitzt. Vielmehr wird offenbar auch das gleiche Konfigurationsverfahren benutzt für den Zusammenbau der Steuerungseinheiten im Reinraum. Der Verdacht fällt auf asiatische Werkstudenten, die im Rahmen eines EU-Austauschprogramms, mehrmonatige Praktika in der Fertigung absolvieren.

Werksbesetzung im Ausland
In einem südamerikanischen Land kommt es zu erheblichen Unruhen. Im Zuge landesweiter Streiks wird auch die Produktionsstätte eines mitteleuropäischen Automobilzulieferers besetzt. Der Werksleitung wird der Zugang verwehrt, sie berichtet von tätlichen Angriffen auf die europäischen Manager. Außerdem sollen vereinzelt loyale Mitarbeiter auf dem Werksgelände festgehalten werden. Als sich die Konzernzentrale um Hilfe an die Behörden wendet, wird ihr erklärt, dass sich Polizei und sonstige Ordnungskräfte nicht in den bestehenden Arbeitskonflikt einmischen können.

 

Anders als Großunternehmen verfügen KMU in der Regel über keine eigenen Sicherheitsabteilungen und sind deshalb nur selten auf etwaige Krisensituationen vorbereitet. Schadenfälle treffen sie wie aus heiterem Himmel. Werden Top-Mitarbeiter entführt oder wichtige Betriebseinrichtungen besetzt, ist meist der weitere Geschäftsbetrieb gefährdet. Verschwinden vertrauliche Unterlagen oder Kundendaten, droht irreparabler Imageschaden. In Krisenregionen potenzieren sich diese Risiken noch – nicht nur wegen der typischen Zentrale-Peripherie-Probleme, sondern auch wegen der meist erheblichen Sprach- und Verständigungshürden, nicht zuletzt im Umgang mit Behörden und Sicherheitsorganen.

Marktneuheit in Deutschland: Versicherungsschutz für den Krisenfall

Vor diesem Hintergrund hat Hiscox im Frühjahr 2014 eine völlig neue Versicherung eingeführt: die Krisen Assistance Deckung (KAD). Auf den Punkt gebracht, bietet sie KMU einen umfassenden Sicherheitsschutz, wie ihn sich bisher nur Großkonzerne leisten konnten. Im Versicherungsfall wird der Versicherungsnehmer dank KAD automatisch zum Kunden von Control Risks – einem der weltweit führenden Krisenberatungsunternehmen, dem 78% der globalen Fortune 500 Konzerne die Handhabung von Krisen anvertrauen.

Tritt eine Krisensituation ein, hat das versicherte Unternehmen unkomplizierten Zugang zu den Security Consultants von Control Risks, die das Krisenmanagement nahtlos übernehmen. Die Experten von Control Risks erbringen alle Assistance-Leistungen in Eigenregie – von der ersten Kontaktaufnahme mit Beteiligten und Behörden bis zur Evakuierung im Ernstfall, falls es nötig werden sollte. Control Risks richtet umgehend ein Krisenmanagementteam ein. Absoluten Vorrang in einer Gefahrensituation haben die Unversehrtheit der betroffenen Personen sowie die Erhaltung der Handlungsfähigkeit des Unternehmens.

Als Versicherer übernimmt Hiscox alle angemessenen und notwendigen Kosten des Krisenberaters, die zur Beurteilung und Auflösung des Vorfalls sowie zur Wiederherstellung des alltäglichen Arbeitsablaufes erforderlich sind.

Was genau ist über die Police versichert?

Unternehmen, die über eine Krisen Assistance Deckung verfügen, erhalten in folgenden Situationen direkten Zugang zu den Sicherheitsberatungs- und -managementleistungen von Control Risks:

Versicherte Ereignisse über KAD Für welche Unternehmen ist das Produkt geeignet?

Die KAD-Versicherung von Hiscox ist vor allem gedacht für kleine und mittlere Unternehmen, mit Sitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz, die klar erkennbare Risikomerkmale aufweisen:

  • Die Muttergesellschaft oder ihre Töchter unterhalten Niederlassungen in Krisenregionen, wo die Sicherheit von Mitarbeitern oder Betriebsstätten auch schon kurzfristig bedroht werden könnte.
  • Wichtige Mitarbeiter sind häufig in solchen Regionen auf Dienstreisen unterwegs, an politischen oder sozialen Brennpunkten.
  • Typischerweise haben die Unternehmen, aufgrund ihrer technologischen Expertise, ihres Produkt-/Prozess-Knowhows oder auch ihres Marktauftritts, Bekanntheit über den Kreis der unmittelbaren Geschäftspartner hinaus erlangt.

Gerne erstellen wir ihnen hierzu ein individuelles Angebot.

, , ,

Keine Kommentare

Was Sie über Cyber-Versicherungen wissen sollten…

Cyber Security – dieser Begriff ist ein beherrschendes Thema im Unternehmensalltag geworden. Dass Cyber-Schadenfälle eintreten, ist keine Frage des „ob“ mehr, sondern nur noch des „wann“. Nachfolgend haben wir für sie die wichtigsten Fakten zum Thema „Cyber-Versicherung“ zusammen gestellt.

 

Was ist eine Cyber Versicherung?

Prävention und Krisenmanagement bei Hacking und Datenrechtsverletzungen – dies sind die Kernelemente einer Cyber-Versicherung. Von der Klassifizierung her ist sie eine Kombination aus:

  1. Einer Vermögensschadenhaftpflichtversicherung zur Absicherung von Ansprüchen Dritter, auch bei der Verletzung von geistigem Eigentum oder Persönlichkeitsrechten.
  2. Einer Eigenschadenversicherung zur Abdeckung intern entstandener Schäden, wie z.B. eine Betriebsunterbrechung, weil Hacker die Homepage lahmlegen und Bestell- sowie Bezahlvorgänge nicht mehr möglich sind. Die Folge sind spürbare Umsatzeinbrüche, Abwanderung von frustrierten Kunden und ein lang anhaltender Imageschaden.
  3. Einer umfangreichen Assistance-Leistung, wie z.B. die Krisenkommunikation (intern wie extern) oder die Forensik (Wiederherstellung von Daten) durch externe Spezialisten.

 

Für welche Kunden ist die Police geeignet?

Alle Unternehmen die sensible Daten, wie z.B. Kundendaten, verwalten und/oder auf deren Servern liegen haben. Besonders anfällig für Hackerangriffe sind Unternehmen oder öffentlichen Einrichtungen, die online tätig sind. Dazu zählen:

  • Großunternehmen
  • Kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) mit relevantem Kreditkartengeschäft und/ oder Online-Banking
  • So genannte „Hidden Champions“ mit begehrter Produkt- oder Prozessexpertise
  • Unternehmen mit „Einfallspforten“-Funktion, wie z.B. Zulieferer und Dienstleister für Großunternehmen
  • Verbände und Vereine

Fast jede Branche ist betroffen. Besonders gefährdet sind der Online-Handel, Medienunternehmen, das Gesundheitswesen (inkl. sämtlicher Arztpraxen) sowie Hotels.

Die Cyber Police ist ein ideales Produkt, denn nahezu jedes Unternehmen verwaltet und speichert (Kunden-) Daten.

 

Warum benötigen Unternehmen eine Cyber-Versicherung?

Viele Unternehmer denken, dass eine Cyber Police nur benötigt wird wenn die Gefahr eines Hackerangriffs besteht und denken „Wir sind doch viel zu klein und unbekannt, um Hacker anzulocken“. Die Police beinhaltet jedoch weit mehr. Sie ist keine reine „Hacking-Police“ sondern viel mehr eine „Daten-Police“ die in sämtlichen Fällen von Datenrechtsverletzungen greift. Von dieser Gefahr sind fast alle Unternehmen betroffen – denn bereits der Verlust eines Laptops oder USB-Sticks stellt eine Datenrechtsverletzung dar.

 

Was ist das Wichtigste, auf das ich  bei Cyber-Versicherungen achten sollte?

Entscheidend ist das Schadenmanagement. Hier ist es wichtig zu prüfen welche Experten im Schaden- bzw. Krisenfall agieren. Denn hier handelt es sich nicht um klassische Schäden, die durch Sachbearbeiter oder Juristen gehandelt werden können. Im Idealfall hat der Versicherer einen externen Dienstleister, der im Schadenfall eingeschaltet wird und sich um sämtliche rechtliche, behördliche und technische Belange kümmert. Am Markt finden Sie bereits einige Anbieter zum Thema Cyber-Versicherung u.a. Allianz, HDI und AXA. Einer der führenden Versicherung in diesem Bereich ist Hiscox. Warum?

 

Was ist das Besondere an Cyber Risk Management von Hiscox?

Hiscox war im Jahre 2011 der erste Versicherer der eine Cyber Police auf den deutschen Markt gebracht hat. Die Police beinhaltet im Schadenfall direkten Zugriff auf HiSolutions, Deutschlands führender Beratungsspezialist für IT-Governance, Risk & Compliance. Die Experten bei HiSolutions übernehmen im Schadenfall das Krisenmanagement sowie die Krisenkommunikation. Des Weiteren erhält der Versicherungsnehmer bei Abschluss des Vertrages ein Präventionskonzept, um sich auf eine etwaige Krisensituation vorzubereiten. Die rechtliche Unterstützung rund um das Thema Datenschutz und -sicherheit erbringt eine international renommierte Anwaltskanzlei.

, , , , ,

Keine Kommentare

Transparent Bewertung

http://www.betriebshaftpflicht-online.com/2014/11/
Bewertungen: 4.92/5
Anzahl der Bewertungen: 2505