Archiv für März, 2015

Versicherungsschutz für die landwirtschaftliche Tier- und Pflanzenproduktion

Wir freuen uns, Ihnen heute die Münchener und Magdeburger Agrarversicherung AG vorstellen zu dürfen. Die Gesellschaft ist ein zuverlässiger Partner, der Versicherungsschutz für die landwirtschaftliche Tier- sowie auch Pflanzenproduktion bietet.

Die Münchener und Magdeburger Agrarversicherung hat eine bundesweite Präsenz welche es der Gesellschaft ermöglicht eine optimale und flächendeckende Versorgung und Betreuung anbieten zu können. Bei einem Schadenfall stehen die Münchener und Magdeburger Agrarversicherung ihnen mit
vielen ehrenamtlichen Schätzern als verlässlicher Partner zur Seite. Sie bietet nicht nur die traditionelle Hagelversicherung an, sondern eine weitere Vielzahl von Produkten, damit die Ernte vor den zunehmenden Wetterextremen geschützt werden können. Auch die Absicherung der Folgen von Tierseuchen liegt im Hauptaugenmerk.

„Mit der Afrikanischen Schweinepest bedroht eine weitere Tierseuche die deutschen Schweinehalter.“

Für viele Landwirte ist die Tierhaltung, neben der Pflanzenhaltung, ein wichtiges Standbein. In der heutigen Zeit, gibt es starke Preisschwankungen im Bereich der tierischen Produkte. Der Landwirt muss in diesen Fällen die Kosten decken und Rücklagen schaffen. Wirtschaftliche Einbußen können auch durch Seuchenzüge und Todesfälle im Tierbestand entstehen.

Die Münchener und Magdeburger Agrarversicherung kann ihnen den passenden Versicherungsschutz bieten, damit er vor finanziellen Engpässen bewahrt wird. In dem nachfolgendem Artikel „Seuchen: Gegen Ertragsausfall absichern?“ wird über die
Afrikanische Schweinepest berichtet und wie man sich schützen kann.

Absichern ja oder nein und wie?
Eine Ertragsausfallversicherung ist dann sinnvoll, wenn Ihrem Betrieb im Seuchenfall so große finanzielle Schäden entstehen, dass der Betrieb dadurch existenzgefährdet wäre. Nach einer Keulung entstehen nicht nur Erlösausfälle, sondern auch hohe Kosten für den Wiederaufbau der Herde. Nicht nur die finanzielle Situation spielt bei den Betroffenen eine große Rolle, sondern u. U. auch der psychologische Aspekt.

Was leistet die Versicherung?

  • – ersetzt dem Landwirt die Ertragseinbußen, die nicht von der Tierseuchenkasse gedecktwerden
  • – Wiederaufbau der Herde
  • – Schadensbeurteilung durch eine Gutachter
  • – Zusatzbaustein: Unfall – z. B. Ausfall der Lüftung
  • – Zusatzbaustein: übertragbare Krankheiten
  • – Zusatzbaustein: Schadstoffkontamination von Futter

  • Voraussetzungen:

  • – Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften und behördlichen Maßnahmen
  • – Einhaltung der Schweinehaltungs-Hygiene-Verordnung
  • – Instandhaltung der Lüftungsanlage
  • – Notstromaggregat ab einer bestimmten Größe
  • Diese Versicherung ist eine Investition die sich auszahlt. Gerne unterbreiten wir ihnen hierzu ein passendes Angebot

    , ,

    Keine Kommentare

    Neue Tätigkeit als Steuerberater

    Die Bestellungen der neuen Steuerberater stehen kurz bevor! Es ist wieder soweit: jetzt beginnen die mündlichen Prüfungen für die zukünftigen Steuerberater. Nach der bestandenen Prüfung erfolgt, durch die zuständige Steuerberaterkammer, auf Antrag die Bestellung zum Steuerberater. Vor der Bestellung prüft die zuständige Kammer, ob alle Voraussetzungen zur Bestellung erfüllt sind.

    Für die Bestellung ist es auch erforderlich, dass der zukünftige Steuerberater sich gegen Berufshaftpflichtgefahren versichert, mindestens muss die vorläufige Deckungszusage einer Vermögensschaden-Haftpflicht der Kammer vorliegen.

    Die HDI biete für Mitglieder der Steurberaterlandesverbände einen Rahmenvertragstarif zur Vermögensschaden-Haftpflicht mit einem besonderen Existenzgründerkonzept. Dieses Konzept enthält – neben vielen weiteren Vergünstigungen – besondere Prämiennachlässe und Deckungserweiterungen. Diese gelten nicht nur für den klassischen Existenzgründer, sondern auch für angestellte Steuerberater oder Syndikus-Steuerberater.

    Falls sie betroffen sind oder schon eine Vorversicherung haben, erstellen wir ihnen gerne hierzu ein unverbindliches Angebot.

    , , ,

    Keine Kommentare

    Baugewerbe: Kautionsversicherung VHV

    Bauherren behalten oft 5 bis 10 Prozent der Auftragssumme als Sicherheit ein. Mit der VHV Kautionsversicherung Premium können sie diese Sicherheitseinbehalte durch Bürgschaften ablösen und den finanziellen Spielraum Ihres Unternehmens erhöhen. Denn anders als bei Bankbürgschaften beeinflussen die Bürgschaften der VHV den Kreditrahmen bei der Hausbank nicht.

    • Erweiterung der Bürgschaftslinie ist jederzeit möglich
    • Bürgschaften auch für Existenzgründer
    • Keine Forderung von Sicherheiten (entsprechende Bonität vorausgesetzt)
    • Kostenfreie Onlineverwaltung im Bürgschaftsportal
    • Einsetzbar für Ausführung-, Mängelansprüche und Vertragserfüllungsbürgschaften

    Bürgschaften – finanziellen Spielraum schaffen

    Wer Aufträge gewinnen will, muss Sicherheiten bieten – zum Beispiel in Form von Bürgschaften. So haben Auftraggebern die Gewissheit, dass die vertraglichen Verpflichtungen erfüllt werden. Mit einer Kautionsversicherung decken sie Bürgschaftsverpflichtungen, ohne die Liquidität einzuschränken. Denn das Bürgschaftsvolumen wird nicht auf die Kreditlinie der Hausbank angerechnet.

    Vorteile der VHV-Kautionsversicherung
    Mit der Wahl der Kautionsversicherung bzw. des Bürgschaftsservice der VHV entscheiden Sie sich für eine Lösung, die sich insbesondere durch ein sehr wirtschaftliches Preis-/ Leistungs-Verhältnis auszeichnet. Als Spezialversicherer der Bauwirtschaft kann Ihnen die VHV diese Konditionen zum einen auf der Basis jahrzentelanger Bauerfahrungen, der engen Kooperation mit den Fachverbänden der Bauwirtschaft und zum anderen aufgrund einer sehr ausgefeilten Kalkulation anbieten, die sich wiederum auf diese Bauerfahrungen stütz.

    Die eigentliche Stärke dieses Bürgschaftsservice bzw. deren Kautionsversicherung besteht in der engen Beziehung zu den bauspezifischen Versicherungszweigen. Hierbei handelt es sich ebenfalls um Produkte, die speziell auf die Belange der Baubranche und des baunahen Handwerks abgestimmt sind. So werden aktuelle Entwicklungen, Erfordernisse und Risiken in der Bauwirtschaft gemeinschaftlich analysiert und für alle Bereich nutzbar gemacht – damit Ihnen die VHV stete bedarfsgerechte und individuelle Versicherungskonzepte anbieten kann.

    Falls sie in der Baubranche (Bauhandwerk, Bauhauptgewerbe oder Baunebengewerbe) tätig sind, können wir ihnen gerne hierzu ein Angebot erstellen.

    , , , ,

    Keine Kommentare

    D & O-Versicherungen – Führungskräfte haften schon bei leichter Fahrlässigkeit

    Managementhaftung, ist das nicht eher ein Thema für die Sensationsmedien? Leider nein, allein 2013 wurden schätzungsweise 20.000 Entscheidungsträger und sonstige Führungskräfte wegen Managementfehlern persönlich zur Verantwortung gezogen. In Großunternehmen sind deshalb „Directors and Officers“ (D&O)-Versicherungen längst eine Selbstverständlichkeit, oft schon fester Bestandteil des Anstellungsvertrags. In kleinen und mittleren Unter-nehmen (KMUs) sind sie dagegen eher wenig verbreitet. Die Brisanz von Haftungsrisiken und deren Folgewirkungen wird im Mittelstand immer noch häufig unterschätzt – von den Unternehmen ebenso wie von den betroffenen Managern.

    Was ist das Besondere an D&O-Versicherungen?
    D&O-Versicherungen sind Versicherungen zugunsten Dritter. Versicherungsnehmer sind Unternehmen, aber auch Stiftungen, Vereine oder Verbände. Versicherte Personen sind die Mitglieder von Organen, z. B. Vorstände oder Geschäftsführer, Aufsichtsräte bzw. Beiräte oder Verwaltungsräte. Je nach Versicherungsbedingungen können wahlweise auch Generalbevollmächtigte, Prokuristen oder sonstige leitende Angestellte in die D&O-Versicherung mitaufgenommen werden.

    Versicherungsschutz wird gewährt zur Abwehr persönlicher Inanspruchnahme sowie zur Schadenersatzleistung im Falle von Managementfehlern – sofern diese zurückzuführen sind auf Verstöße gegen die Verpflichtungen zu sorgfältigem, ordnungsgemäßen Geschäftsgebaren, Verschwiegenheit und insbesondere Wahrung der Eigentümerinteressen (§ 43 GmbH sowie §93, 116 AktG). Anders als normale Mitarbeiter, die nur sehr eingeschränkt verantwortlich sind, haften Führungskräfte nämlich bereits bei leichter Fahrlässigkeit, zudem auch gesamtschuldnerisch, d.h. allein schon bei Fehlverhalten von Organschaftskollegen, mit ihrem Privatvermögen, und zwar in unbegrenzter Höhe!

    Der Versicherungsschutz erstreckt sich sowohl auf Forderungen Dritter, z. B. von Behörden, Geschäftspartnern oder sonstigen Geschädigten („Außenhaftung“), als auch auf Forderungen des eigenen Unternehmens („Innenhaftung“), bei eingetretenen Betriebsverlusten sowie üblicherweise im Insolvenzfall. Vom Versicherer getragen werden die Abwehrkosten, ebenso eventuelle Schadenersatzleistungen, maximal bis zur Höhe der Versicherungssumme. Versichert sind alle Haftungsansprüche, die (erstmalig) nach Vertragsbeginn erhoben werden („Claims made“-Prinzip).

    Warum sind D&O-Versicherungen – auch für KMUs – unverzichtbar?
    Bei gravierenden Managementfehlern geraten insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen erfahrungsgemäß sehr häufig in eine finanzielle Schieflage, bis hin zu ernsthaften Liquiditätsproblemen. Mit dem Abschluss einer D&O-Versicherung lässt sich sicherstellen, dass alle Führungskräfte im Unternehmen stets mit voller Kraft für den Unternehmenserfolg arbeiten können, ohne sich um persönliche Schadenersatz- und Vermögensrisiken Sorgen machen zu müssen. D&OVersicherungen sind ursprünglich in den USA sowie am Versicherungsmarkt Lloyd´s of London entwickelt worden, um der steigenden Flut von Haftungsklagen gegen Unternehmensleitungen zu begegnen. Seit Ende der 80er Jahre haben sie auch zunehmend Verbreitung im deutschsprachigen Raum gefunden.

    In Deutschland sind D&O-Versicherungen in den letzten Jahren immer wichtiger geworden. Verantwortlich dafür ist die ständige Verschärfung der gesetzlichen, aber auch vertragsrechtlichen Anforderungen an Corporate Governance & Compliance. Besonders schwerwiegend sind zwei Veränderungen:

    Bei Verdacht auf Pflichtverletzungen (§ 93 AktG, UMAG) gilt gegenüber den Aktionären:

  • Umkehr der Darlegungs- und Beweislast für Vorstände und Manager von Aktiengesellschaften; inzwischen auch auf GmbH-Geschäftsführer ausgeweitet (§ 43 GmbHG sowie neueste, konkludente Rechtsprechung des BGH)
  • Hat eine Aktiengesellschaft eine D&O-Versicherung abgeschlossen, gilt für Vorstände ein obligatorischer Selbstbehalt (§ 93 II AktG), der allerdings seinerseits wiederum versichert werden kann.
  • Unternehmen mit Geschäft in den USA sowie Großbritannien müssen überdies sicherstellen, dass ihre internen Compliance-Regelungen auch von ihren Geschäftspartnern – z.B. Zulieferern, Abnehmern oder Logistikern – vollständig eingehalten werden.

    Welche Vorteile bietet die D&O-Versicherung von Hiscox?
    Hiscox bietet, in Kooperation mit dem Rechtsschutzspezialisten ARAG, einen umfassenden Versicherungsschutz: Mit der Option auf Strafrechtsschutz, Übernahme der Verfahrenskosten sowie der Mitfinanzierung im Falle von Geld-bußen und -strafen geht er weit über die bisher üblichen Marktund Wettbewerbsstandards hinaus. Zudem sind Manager aus dem erweiterten Führungskreis automatisch mitversichert.

    Gerne lassen wir ihnen hierzu ein Angebot erstellen.

    , , , , , ,

    Keine Kommentare

    Transparent Bewertung

    http://www.betriebshaftpflicht-online.com/2015/03/
    Bewertungen: 4.17/5
    Anzahl der Bewertungen: 2505