Archiv für Kategorie Informatiker Technische Informatik

Berufshaftpflichtversicherungen für IT- und Telekommunikationsunternehmen

Informationstechnologie und Telekommunikation – kurz ITK genannt – ist in Deutschland mit einem Jahresumsatz von rund 140 Mrd. € inzwischen zu einer der größten Dienstleistungsbranchen geworden. Trotz ihrer Größe ist die Branche überwiegend klein- bis mittelständisch strukturiert. Von den knapp 80.000 Einzelunternehmen erzielen über 90% Umsätze von weniger als 1 Mio. € im Jahr.

Das Tätigkeitsspektrum ist breit gefächert: Es reicht von Handel und Herstellung, Reparatur und Wartung von Harde- und Software über Datenerfassung und Datenbearbeitung, Webdesign und – pflege sowie Internet-Provider-Dienste bis hin zur Einrichtung und Organisation von Netzwerken und Rechenzentren, Beratungs-, Schulungs- und Analyseleistungen. Nicht weniger vielfältig sind allerdings auch die Geschäfts- und Versicherungsrisiken der Branche. Im Wesentlichen resultieren sie aus extrem arbeitsteiligen Tätigkeiten und Abläufen sowie der rasant fortschreitenden Internationalisierung der gesamten Branche. Gerade kleinere und mittlere ITKUnternehmen sehen sich auf breiter Front mit einer Vielzahl von Risiken konfrontiert. Wie Beispiele aus der Schadenpraxis zeigen, können sie sehr schnell zu einer existentiellen Bedrohung werden.

Weiterführende Informationen zu typischen Schadenfällen der Branche finden Sie unter dem nachfolgenden Link Schadenbeispiele ITK-Branche

Gegen die geschilderten Risiken bietet Hiscox als einer der führenden Anbieter von Berufshaftpflichtversicherungen für ITK-Unternehmen mit Sitz in Deutschland eine inzwischen vielfach bewährte Spezialversicherung an. Vor mehr als 15 Jahren am deutschen Markt eingeführt und seither entsprechend des Marktbedarfs laufend weiterentwickelt, gewährt sie einen umfassenden Versicherungsschutz für ITK-Unternehmen jeder Größenordnung – vom Start-up bis zum Großkonzern. Sie ist modular aufgebaut und besteht aus folgenden Komponenten:

  • • Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung inkl. interessanter Eigenschadenkomponenten
  • • Betriebshaftpflichtversicherung
  • • Umwelthaftpflichtversicherung
  • • Umweltschadenversicherung

Typisch für sie sind, wie für alle Hiscox-Berufshaftpflichtversicherungen:

„All Risk“-Versicherungsbedingungen: Für alle branchentypischen Tätigkeiten besteht offene Deckung. Nicht versichert ist nur, was gemäß der Police ausgeschlossen gilt Transparentes Bedingungswerk: Das gesamte Vertragswerk ist einfach und überschaubar aufgebaut. Die sprachlichen Formulierungen sind klar und leicht verständlich, das typische „Kleingedruckte“ fehlt völlig.

Weltweiter Versicherungsschutz: ITK-Unternehmen sind in hohem Maße auf die Nutzung des Internets angewiesen. Damit brauchen sie eine globale Absicherung gegen Schadenrisiken.

Automatische Mitversicherung: Der Versicherungsschutz erstreckt sich automatisch auch auf etwaige Tochtergesellschaften in allen Ländern des Europäischen Wirtschaftsraumes. Nur für Tochtergesellschaften außerhalb von EU bzw. EWR bedarf es einer ausdrücklichen Mitversicherung.

Hinzu kommen eine Reihe besonderer Highlights, die maßgeschneidert den Versicherungsbedarf von ITK-Unternehmen abdecken:

  • • Versicherungsschutz für gesetzliche und vertragliche Leistungspflichten, insbesondere bei entgangenem Gewinn oder vergeblichen Aufwendungen
  • • Schutz gegen unmittelbare und mittelbare Erfüllungsfolgeschäden
  • • Schutz bei Nichterfüllung vertraglicher Pflichten, insbesondere bei
  1. Schäden durch verzögerte Leistungserbringung
  2. verschuldensunabhängiger Haftung
  • • Schutz bei Verletzungen von Urheberrechten, geistigem Eigentum, Persönlichkeitsrechten
  • • Schutz bei Verletzung von Geheimhaltungspflichten
  • • Schutz bei Schäden durch Virenübertragung oder andere Malware
  • • Schutz bei Eigenschaden (Bspw. Der Ersatz von Reparaturkosten bei Hackerangriffen auf die eigene Website)
  • • Übernahme der Kosten strafrechtlicher Verteidigung, bis 250.000 Euro

• So wichtig umfassende Schadenersatzleistung sind, mindestens genauso wichtig ist im Schadenfall ein wirkungsvolles, hochprofessionelles Schadenmanagement: Hiscox kann sich hier auf ein national wie international führendes Netzwerk hochqualifizierter Gutachter und Rechtsexperten sowie leistungsstarker Assistance-Firmen stützen. Bei Hiscox gibt es keine Call-Center! Alle Schadenmeldungen werden sofort von ausgewiesenen Experten aufgenommen und bearbeitet.

Das Hiscox-Antragsmodell

Um die Belastung für Makler zu minimieren, hat HISCOX das Antragsmodell für Berufshaftpflichtversicherungen nochmals vereinfacht. Für Unternehmen mit einem Jahresumsatz bis 1 Mio. € umfasst das Antragsformular nur noch drei Seiten mit vier kurzen Fragen. Mit Antragseingang bei HISCOX ist bereits voller Versicherungsschutz gegeben.

 

Gerne erstellen wir hierzu für Sie ein individuelles Angebot.

, ,

Keine Kommentare

Zurich: ITSafeCare 2.0 – Haftpflicht-Tarif für IT-Unternehmen

„Wer Neues schafft, ist auch erhöhten Risiken ausgesetzt“, dieser logische Schluss der Zurich Gruppe bezieht sich im speziellen auf die Soft- und Hardware-Spezialisten, die mit ihren innovativen Technologien inzwischen die gesamte Wirtschaft maßgeblich beeinflussen.
Aus gutem Grund hat die Zurich deshalb ihren Vorgänger-Tarif ITSafeCare für ITUnternehmen zum bedarfsgerechteren Tarif ITSafeCare 2.0 weiterentwickelt. Anhand dieses Tarifes möchten wir Ihnen schwerpunktmäßig die versicherten Risiken in der Betriebs-, Produkt- und Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung etwas näher bringen:
Der Versicherungsschutz umfasst unter Anderem:

  • Alle Leistungs- und Tätigkeitsbereiche von Unternehmen der Informations- und Telekommunikationstechnologie
  • Weltweiten Versicherungsschutz soweit rechtlich zulässig (auch Exporte nach USA)
  • gesetzliche und vertragliche Haftungsansprüche (z. B. wegen verursachter Nichtverfügbarkeit von elektronischen Daten Dritter durch Löschung oder Zerstörung)
  • Verzögerungsschäden
  • Erfüllungsfolgeschäden, insbesondere Umsatzausfall
  • Kosten im Zusammenhang mit der Datenschutzverletzung
  • Schäden bei Übertragung schädlicher Computerprogramme oder Viren an Dritte
  • Verlängerung der gesetzlichen Gewährleistungspflicht auf 5 Jahre Folgende Leistungs- und Produktbereiche werden beispielsweise versichert:
  • Software-Herstellung, -Handel,-Implementierung, -Pflege
  • Hardware-Herstellung, -Installation, -Integration
  • Informations-Erfassung, -Speicherung, -Verarbeitung
  • Online-, Internet-, Web-, Providerleistungen
  • Sachverständigentätigkeit, Begutachtung
  • Management-, Sicherheits- und wirtschaftliche Unternehmensberatung

Bitte lesen Sie dazu die praxisbezogenen Schadenbeispiele:

Mangelhafte Software mit der Folge eines Sachschadens
Ein Kunde betrieb ein Unternehmen für Automatentechnik. Er hatte den Auftrag, eine Hard-/Software-Konstruktion zu einer Regalanlage zu entwickeln und diese in Betrieb zu nehmen. Hierbei wurde das mobile Lastaufnahmemittel (Molam) von dem Mutterfahrzeug (= automatischer Palettenumsetzer) in eine falsche Richtung geschickt. Das Mutterfahrzeug befand sich in der mittleren Regalebene; der Abstand zum Boden betrug zu diesem Zeitpunkt etwa drei Meter. Das Molam setzte sich aufgrund eines Steuerungsfehlers nicht wie geplant in Richtung Regal in Bewegung, sondern in die entgegengesetzte Richtung und fiel aus einer Höhe von drei meter auf den Fußboden. Hierbei wurde es erheblich verzogen, andere elektrische Bauteile wurden stark beschädigt. Bei der Erstellung der Software für das Steuerungsprogramm der Lagertechnik war es zu einem Programmfehler gekommen. Die Reparatur der beschädigten Teile kostet circa 9.500 EUR.

Unterlassungsklage
Ein Provider hält selbst erstellte Inhalte zum Abruf auf seiner Homepage bereit. Hierbei kommt es zu Rechtsverletzungen Dritter, weil er Bilder und Namen von Personen verwendet, die ihre Zustimmung hierzu nicht erteilt haben. Die Personen machen nun Schadenersatzansprüche geltend und erheben eine Unterlassungsklage.

Eigenschaden bei Rücktritt des Auftraggebers
Ein Auftraggeber erklärt dem IT-Unternehmen berechtigter Weise den Rücktritt vom Vertrag. Das IT-Unternehmen tätigte vergebliche Aufwendungen wie Sach-, Personalkosten, Honorare von Selbstständigen und Freiberuflern sowie entgangenem Gewinn.
Datenschutzverletzung
Die Versicherungsnehmerin ermöglicht Cloud-Computing. Hierbei kommt es zu einer Datenschutzverletzung Dritter. Die Versicherungsnehmerin muss nun durch einen Sachverständigen prüfen lassen, was die Ursache war und wie hoch der Umfang der Verletzung der Vertraulichkeit- und des Datenschutzes ist. Ebenso entstehen ihr Kosten für die Benachrichtigung der betroffenen Dritten und der zuständigen Ordnungsbehörden im Zusammenhang mit der Verletzung des Datenschutzes und zur Einrichtung neuer Nutzerkonten und Datensätze für die betroffenen Dritten.

Welche Deckungssummen sind möglich?

  • mind. 250.000 €, max. bis 1 Mio. € Versicherungssumme für Vermögens- und Sachschäden inkl. deren Folgeschäden, je Versicherungsjahr max. das 2-fache der Versicherungssumme
  • 3 Mio. € Versicherungssumme für Personenschäden, je Versicherungsjahr max. das 2- fache der Versicherungssumme
  • 1.000 € Selbstbehalt je Versicherungsfall, außer für Personen- und Sachschäden aus der Bürohaftpflicht
  • Die Prämie ist abhängig vom Jahresnettoumsatz des Unternehmens und der

Deckungssumme für Vermögens- und Sachschäden
Die Anzahl der Versicherungspartner, mit denen wir in dieser Branche zusammenarbeiten, hat erfreulicher Weise zugenommen. Das ermöglicht uns mehr Flexibilität. HISCOX, Markel, Allianz, AXA, Basler, Generali, Gothaer, HDI, VHV, Württembergische und ERGO möchten wir deshalb stellvertretend erwähnen. Auch diese Gesellschaften entwickeln ihre Tarife kontinuierlich weiter.

, , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Transparent Bewertung

http://www.betriebshaftpflicht-online.com/category/informatiker-technische-informatik/
Bewertungen: 4.44/5
Anzahl der Bewertungen: 2325