Archiv für Kategorie Maschinenversicherung

Damit alles wie geschmiert läuft – Das neue Maschinensonderkonzept des Maklerpools INVERS über INTER Versicherung

Wir freuen uns, Ihnen heute unsere neuen Rahmenverträge im Bereich der Maschinenversicherung mit der INTER Versicherungsgruppe vorstellen zu können:

Für Unternehmen sind Maschinen generell der Lebensnerv. Sie stellen in der Regel eine große Investition dar. Ohne Maschinen kann nicht produziert und die Kunden nicht beliefert Damit ein Maschinenausfall für Sie nicht zum finanziellen Engpass wird, machen Sie sich hierzu einige Gedanken:

Schutz besteht, wenn unvorhergesehene Beschädigungen oder Zerstörungen auftreten durch

z.B.:

  • Bedienungsfehler
  • Ungeschicklichkeit oder Vorsatz Dritter
  • Konstruktions-, Material- und Ausführungsfehler
  • Kurzschluss, Überstrom oder Überspannung
  • und vieles mehr

Die Highlights der INVERS-Rahmenverträge sind in folgenden Leistungspunkten zu sehen:

1.) Rahmenvertrag für mobile Maschinen

  • Neuwertentschädigung im Totalschadenfall bis zu 6 Monate (optional: 12 Monate),
  • Mindest-Zeitwertentschädigung im Totalschadenfall 30%,
  • Sofortiger Reparaturbeginn bei Schäden bis 20.000 EUR,
  • Verzicht auf den Einwand grober Fahrlässigkeit bei Schäden bis 10.000 EUR,
  • Leistungs-Upgrade-Garantie

Hier ein paar Beispiel: Turmdrehkrane, Bauaufzüge, Rüttelgeräte, Wiegeeinrichtungen, Straßenwalzen, Gabelstapler, Bagger, Pumpen, Muldenkipper und Kehrmaschinen,…

2.) Rahmenvertrag für stationäre Maschinen

  • Neuwertentschädigung im Totalschadenfall bis zu 12 Monate,
  • Mindest-Zeitwertentschädigung im Totalschadenfall 30%,
  • Sofortiger Reparaturbeginn bei Schäden bis 20.000 EUR,
  • Verzicht auf den Einwand grober Fahrlässigkeit bei Schäden bis 10.000 EUR,
  • Leistungs-Upgrade-Garantie
  • Mitversicherung Feuer und ED subsidiär jeweils 10.000 EUR,
  • Mitversicherung Fundamente, Werkzeuge, Werkstücke jeweils 10.000 EUR,

Zu den stationären Maschinen zählen z.B. Dreh- und Fräsmaschinen, Dampfkessel, Klimaanlagen, Hebebühnen, Fahrzeugwaschanlagen, Stanzen, Industrieroboter, Maschinen aus dem Druck-, Textl- Metall-, Kunststoff- und Nahrungsmittelbereich.

Zum einfacheren Umgang mit den Rahmenverträgen  wurde es von Seiten der INTER Versicherungsgruppe ermöglicht nur mit 2 Maschinengruppen zu arbeiten. Dieses vereinfacht die Prämienermittlung und führt zur Übersichtlichkeit der Rahmenverträge. Die vertragliche Mindestprämie je Vertrag beträgt 200 € netto pro Jahr und ist im Vergleich zum Markt als eher gering anzusehen. Darüber hinaus bietet die INTER Versicherungsgruppe auf Anfrage, im INVERS-Gewerbe- Team, eine Absicherung für landwirtschaftliche Maschinen und Geräte sowie eine Pauschale Maschinenversicherung (ohne Einzeldeklaration).

, ,

Keine Kommentare

Glossar zu betrieblichen Versicherungen

Produkthaftpflicht
Dies ist die verschuldensunabhängige Haftung des Herstellers für Schäden aus der Benutzung eines von ihm in den Verkehr gebrachten fehlerhaften Produktes. Haftung für Personen+Sachschäden.

Erweiterte Produkthaftpflicht

Dies ist eine Deckungserweiterung zur Produkthaftpflicht zur Absicherung von entstandenen Vermögensschäden, wenn dem Abnehmer oder Verwender eines Produktes finanzielle Verluste aus Fehlfunktionen entstehen. Wichtig für Unternehmen, welche hauptsächlich in der Fertigung von Teilen tätig sind, welche als Bauteile in Erzeugnisse Dritter weiterverbaut (oder vermengt oder vermischt) werden (Stillstand der Produktionskette, fehlerhaftes Produkt muss ausgetauscht werden,…). Für den entstandenen Ausfall haftet der Hersteller/Lieferant des schadhaften Teilproduktes.

Rückrufkosten

Versicherung zur Deckung von Risiken, die mit dem Rückruf eines Produkts und/ oder mit einer öffentlichen Warnung vor dem Produkt verbunden sind. Wer ein gefährliches Produkt in Verkehr gebracht hat, kann unter bestimmten Umständen gesetzlich zum Produktrückruf bzw. zur öffentlichen Warnung verpflichtet sein.

D&O (Directors-and-Officers-Liability-Insurance)
spezielle Form der Vermögensschadenhaftpflichtversicherung, durch die ein Unternehmen die Mitglieder seiner Geschäftsleitung sowohl gegen eine Inanspruchnahme von innen (Ansprüche des Unternehmens selbst) als auch von außen (Ansprüche Dritter) aufgrund spezifischer Sorgfaltspflichtverletzung absichert.

EC-Gefahren (Extended-Coverage = erweiterte Deckung)
Versicherung zur Abdeckung der Schäden aus Gefahren, welche nicht von der Feuerversicherung gedeckt werden. Dabei handelt es sich zum Beispiel um Gefahren politischer Risiken wie Aussperrung, böswillige Beschädigungen, innere Unruhen, Streik, aber auch Fahrzeuganprall, Rauch, Überdruckschallwellen, Sprinklerleckage, Erdbeben, Erdsenkung und Erdrutsch, Vulkanausbruch.

Unbenannte Gefahren
Bei dem Baustein „unbenannte Gefahren“ handelt es sich um eine Kombination aus den üblichen Sachversicherungsprodukten und einer Allgefahrendeckung. Hierbei gilt das grundsätzliche Prinzip: „Alles, was nicht ausdrücklich ausgeschlossen ist, gilt als versichert“

Schließung infolge Seuchengefahr
Dies ist eine Sonderform der Betriebsunterbrechungsversicherung. Versichert werden Ertragsausfälle eines Unternehmens während der vereinbarten Haftzeit, wenn der Betriebsablauf durch behördliche Maßnahmen wegen Seuchengefahr oder zur Seuchenbekämpfung unterbrochen wird. Besonders wichtig für Betriebe Lebensmittelverarbeitung, Gastronomie, Krankenhäuser, Kinderheime,…

Mehrkosten
Die über die geplanten Kosten hinausgehenden Kosten, z.B. die Kosten für Fertigungsausschuss, Zeit- und Lohnüberschreitungen, Materialnachforderungen, fehlgeschlagene Entwicklungsarbeiten und Schwund bei lagernden Rohstoffen.

Straf-Rechtsschutz / Spezial-Straf-RS

für die Verteidigung gegen den Vorwurf der Verletzung von Straftaten, die sowohl vorsätzlich als auch fahrlässig begangen werden können (z.B. Körperverletzung), solange dem Versicherungsnehmer ein fahrlässiges Verhalten zur Last gelegt wird. Beim Vorwurf eines vorsätzlichen Verhaltens erhält der Versicherungsnehmer rückwirkend Versicherungsschutz, wenn keine entsprechende Verurteilung erfolgt. Kein Rechtsschutz besteht beim Vorwurf einer Straftat, die nur vorsätzlich begangen werden kann (z.B. Diebstahl, Beleidigung). Im Rahmen spezieller, meist zielgruppenspezifischer Deckungskonzepte („Spezial-Straf-Rechtsschutz“) wird der Leistungsumfang z.T. stark erweitert.

RS für Hilfsgeschäfte
Versicherungsschutz besteht für Streitigkeiten aus Hilfsgeschäften (außerhalb des Kerngeschäftes), d.h. für Streitigkeiten aus schuldrechtlichen Verträgen, die in unmittelbarem Zusammenhang mit Büro-, Betriebs- oder Werkstatträumen und ihrer Einrichtungen stehen (z.B.: Renovierung der Geschäftsräume, Kaufvertrag von Heizöl für die Geschäftsräume,…)

Werkverkehr / Autoinhaltsversicherung
Als Werkverkehr oder auch Eigenverkehr bezeichnet man die Beförderung von Gütern, die eigenen Zwecken dient und mit eigenen, von eigenem Personal gesteuerten Kraftfahrzeugen durchgeführt wird. Es erfolgt keine entgeltliche Beförderung von Gütern Dritter. Im Bauhandwerk meist als Autoinhaltsversicherung bekannt.

Frachtführerhaft
Die Frachtführerhaftpflicht bietet Versicherungsschutz für die gesetztliche und/oder vertragliche Haftung aus entgeltlicher Frachtführertätigkeit im gewerbl. Güterkraftverkehr des eigenen Betriebes (national+international). Für Transporte mit KFZ ab einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen ist dies eine Pflichtversicherung.

Waren-Transport
Als Ergänzung zur Frachtführerhaftpflicht, um die Differenz zwischen gesetzlicher Haftung und tatsächlichem Schaden auszugleichen. Es handelt sich hierbei meist um einen Rahmenvertrag, durch den für alle genannten Güter zu dem vereinbarten Versicherungsumfang nach kaufmännischen Grundsätzen (Gefahrtragung) Versicherungsschutz gewährt wird. Die versicherten Transporte sind dem Versicherer nachträglich einzeln oder summarisch entsprechend den Tarifpositionen innerhalb der vereinbarten Zeiträume zur Beitragsberechnung einzureichen.

Spediteurshaftung
Warentransporte, egal an welchen Ort in dieser Welt sie gehen, sind immer dem Risiko von Verlust oder Schaden ausgesetzt, einschließlich des daraus resultierenden finanziellen Schadens (verspätete Lieferung, Produktionsausfälle, etc.). Die Haftungsregelungen bezüglich der Haftung der Spediteure wurden in nationalen und internationalen Rechtsvorschriften festgehalten. Diese Regelungen beschreiben die Ausnahmen von der Haftung und die Höchstgrenzen für Haftbarkeit. Beispiele einiger Haftungshöchstgrenzen, die bei Spediteuren verwendet werden: – Spediteur auf nationalen (HGB) und internationalen Straßen (CMR) = 8,33 SZR (special drawing rights; Sonderziehungsrechte) = ca. 10 € pro kg brutto – nationale (HGB) und international Luftfracht (Warschauer Vertrag) ca. 25 € pro kg. Grundsätzlich sind die Höchsthaftungsgrenzen für Spediteure sehr niedrig so, dass eine Schadensregulierung üblicherweise in einem Verlust resultiert (unzureichende Deckung). Die Spediteurshaftung ist eine Haftung für Risiken, die vom Gesetz geregelt sind. Um die volle Deckung für solche Risiken zu erreichen, ist es notwendig, die Versicherungsabdeckung in Höhe des Wertes der transportierten Waren anzupassen und die Deckungssumme entsprechend zu erhöhen. Der Teil, der für den Erhalt dieser Deckung verantwortlich ist, wird am Anfang in den Vertragsbedingungen festgelegt und/oder in den Bedingungen des vereinbarten Lieferplans und den jeweiligen INCOTERMS. Diese Bedingungen geben nicht nur genau vor, wer die Frachtkosten bezahlt, sondern sie legen auch den Zeitpunkt fest, an dem das Risiko vom Verkäufer auf den Käufer übergeht. Die Regelung bezüglich des Risikoüberganges legt ebenfalls fest, wer für die Versicherungsabdeckung des Transportrisikos sorgen muss.

Hakenlast
ist eine Spezialversicherung im Rahmen der Transport- oder Haftpflichtversicherung (für Kräne, Abschlepp- oder Bergefahrzeuge), die einen Sachschaden am beförderten Gut deckt sowie einen daraus entstehenden Folgeschaden.

Landkasko
Versicherung für Landfahrzeuge, welche weder unter die KFZ-Kasko noch unter die Maschinenversicherung fallen (Schienenfahrzeuge, Anhänger ohne eigenen Antrieb im Schaustellerbereich,…)

Luftkasko
Versicherung eines Luftfahrzeuges gegen Verlust und Beschädigung. Meist als Allgefahrendeckung angeboten, besteht jedoch die Möglichkeit einer Beschränkung auf das Bodenrisiko und auf Einzelgefahren.

Valorenversicherung
Versicherung von wertvollen Gegenständen, wie Schmuck, Bargeld und Wertpapiere, während des Transports und der transportbedingten Lagerung.

Kautionsversicherung / Bürgschaften
versicherungsvertragliche Verpflichtung des Kautionsversicherers, zugunsten des Gläubigers des Versicherungsnehmers Sicherheiten in Form von Bürgschaften oder Garantien herauszulegen (vgl. Avalkredite). Abgesichert werden i.d.R. Ansprüche aufgrund der Nichterfüllung oder Schlechterfüllung von vertraglichen Verpflichtungen des Versicherungsnehmers.

Ausführungsbürgschaft
Die Ausführungsbürgschaft dient dazu, die auftragsgemäße Ausführung während der Ausführungsphase sicher zu stellen. Die Ausführungsbürgschaft wird nur noch sehr selten verwendet. Sofern der Auftraggeber eine Absicherung gegen Insolvenz des Auftragnehmers verlangt wird meist eine Vertragserfüllungsbürgschaft vereinbart, da in der Praxis eine Gewährleistungsbürgschaft folgt.

Mängelanspruchsbürgschaft
Bürgschaft, welche der Auftraggeber i.d.R. vor Zahlung der Schlussrechnung verlangt, um sicherzustellen, dass der Auftragnehmer im Zeitraum der Frist für Mängelansprüche, seinen Verpflichtungen nachkommt.

Vertragserfüllungsbürgschaft
Bürgschaft, welche z.Bspl. ein Bauherr zu Baubeginn verlangt, um sicherzustellen, dass das Bauunternehmen den Auftrag vollständig und vertragsgemäß ausführt.

Anzahlungs-/Vorrauszahlungsbürgschaft
Bürgschaft für Vorauszahlungen des Bauherrn, bevor eine Bauleistung erbracht ist.

Bietung
Bürgschaft als Sicherheit für den Kunden nach einer Ausschreibung, wenn der Bietende nach Erhalt des Zuschlages die Leistungen nicht ausführt

Forderungsausfall / Warenkreditversicherung
Abgesichert wird der Ausfall von Forderungen bei Warenlieferungen oder Dienstleistungen.

Praxisausfall
Ergänzend (nicht ersetzend) zur Krankentagegeldversicherung bietet diese Versicherung den notwendigen Schutz vor finanziellen Problemen wegen Ausfällen aufgrund Krankheit oder Unfall. Versichert werden die laufenden Kosten der Praxis, wie Gehälter, Mieten, Energiekosten,… Diese Form der Versicherung ist auf bestimmte Berufsgruppen limitiert.

Key-Man-Absicherung
Eine Keyman-Versicherung, oder Keyperson-Absicherung, ist eine spezielle Dread-Disease-Versicherung für Führungskräfte und Spezialisten in Schlüsselpositionen. Die Keyman-Versicherung bietet Ihnen bzw. Ihrem Unternehmen finanzielle Unterstützung für den Fall, dass Sie schwere Krankheiten erleiden.

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Concordia – Neuigkeiten und Produktwelt

Bei der Concordia gibt es Neuigkeiten rund um die Produktwelt. In künftigen Artikeln stellen wir die Erweiterungen bzw. Tarifanpassungen folgender Bereiche vor  – speziell Landwirtschaft, Kraftfahrzeugversicherung. Es folgen folgende Themen:


  • AgrarKompakt – Landwirtschaftliche Inhalts- und Gebäudeversicherung, Betriebshaftpflichtund Rechtsschutzversicherung, Kfz- und Maschinenversicherung
  • Rechtsschutzversicherung – Neuigkeiten ab dem 1.10.2013
  • Kraftfahrzeugversicherung – Classic & Premium/ -Partner
  • Private Sachversicherung – Wohngebäudeversicherung (Summen- und Wohnflächenmodell) und Hausratversicherung

, , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Basler Versicherungen: Motorradhändler-Police

Kennen Sie auch diese Situation?
Sie fahren bei strahlendem Sonnenschein auf der Autobahn und da ist es wieder, das Summen von einem sich nähernden Motorrad. Kaum dass es sich angekündigt hat, ist es auch schon wieder an Ihnen vorbei „geflogen“. Schade – den genauen Motorrad-Typ können Sie nur noch vermuten. Bleibt ein Rest vom Motorengeräusch, dem Blinkern des Chroms in der Sonne und dem erahnten Gefühl der Freiheit.

Wer sich in der „motorisierten Welt“ so richtig wohl fühlt und die Motorradsaison als Anlass für die Kundenakquise nutzen möchte, für den haben wir ein Produkt, das einen guten Einstieg in die Branche und Sicherheit bei der Beratung gibt: Die Spezialpolice für Motorradhändler bei den Basler Versicherungen.

Welche Vorzüge hat die Spezialpolice?

  • Ein Antrag, eine Versicherungspolice und eine Prämie
  • Die Police umfasst
  • KFZ-Versicherung (Haftpflicht, Vollkasko, Teilkasko)
  • Betriebshaftpflicht einschl. Umwelthaftungsrisiken, Zusatzhaftpflicht Handel/ Handwerk und Privathaftpflicht
  • Sachversicherungen (z. B. Inhalts-, Ertragsausfall- und Elementarversicherung)
  • Technische Versicherungen (z. B. Elektronik- und Maschinenversicherung)
  •  Transportversicherung (z. B. Ausstellungen, Fahrzeugtransporte)
  • Feste Prämienreduzierung bei gutem Schadenverlauf (Bonus-Malus-Regelung)
  • Umsatzbasierende Prämienberechnung und damit Prämienentlastung, wenn die Geschäfte schlechter laufen sollten
  • Wegfall der Antragsaufnahme bei neuen Kraftfahrzeugen
  • Mindestprämie ohne Versicherungssteuer 3.500 € und damit besonders lohnenswert für mittelständige Händler mit 3 – 5 Mitarbeitern Welche Unterlagen werden für ein verbindliches Angebot benötigt?
  • Vollständig ausgefüllter Fragebogen
  • Fotos vom Risikoort, insbesondere von den Sicherungen (Türen/ Fenster, Schlüsselaufbewahrung, Nachtannahme, Containersicherung)
  • Dezidierte Schadenselbstauskunft (keine pauschalisierten Werte) der letzten 5 Jahre und des laufenden Versicherungsjahres

Da es sich bei der Motorradhändler-Police um eine Spezialpolice handelt, sind keine Versicherungs- und Tarifunterlagen hinterlegt. Sie erhalten aber bei Angebotserstellung aussagekräftige Unterlagen. Die Basler bietet dieses Policen-Format auch für Autohäuser (.zip-Ordner), Werkstätten und Lackierbetriebe an und kann Sie mit Angeboten und Informationen unterstützen. Wenn Sie ein Angebot anfordern möchten können Sie dies hier tun. Bei Rückfragen zu diesem Produkt stehen wir gerne zur Verfügung.

, , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

National Suisse

Angebotsanfragen für die private Sachversicherung und den mittelständigen Wirtschaftsbereich. In den Gesprächen mit Kunden werden wir immer wieder gefragt, was das denn genau für ein Unternehmen ist. Deshalb möchten wir die Nationale Suisse etwas ausführlicher vorstellen.
Die Nationale Suisse Gruppe (NAS) ist ein Schweizer Unternehmen mit Hauptsitz in Basel und agiert neben der Schweiz auch auf ausgewählten europäischen Märkten wie Belgien, Italien, Spanien, Liechtenstein und Deutschland, hier mit Sitz in Frankfurt am Main. Mit ca. 1.850 Mitarbeitern handelt es sich um ein „schlankes“ Unternehmen, das inzwischen 130 Jahre besteht.
Die NAS ist im Privatbereich ein Nischenversicherer, über die wir zum Beispiel hochwertigen Hausrat, Oldtimer bzw. andere hochwertige Fahrzeuge, Boote und Yachten versichern können. In der Gewerbeversicherung haben wir – auszugsweise – folgende Versicherungsmöglichkeiten:

  • All-Inclusiv-Policen für Handel, Handwerk, Dienstleistung, Baunebengewerbe und Gastronomie; Berechnungsgrundlage ist für alle Risiken der Umsatz, so dass die branchenspezifischen Policen unkompliziert zu handhaben sind. Darüber hinaus können Sie mit der NAS auch das produzierende Gewerbe sowie Bauhauptgewerbe, Hoch- und Tiefbau versichern und neben den All-Inclusiv-Policen individuellen Versicherungsschutz vereinbaren.
  • Sachversicherung: Inhalts- und Betriebsunterbrechung bis zu einer Versicherungssummen von 5 Mio. € Versicherungssumme (VSU) und bei Gebäuden bis 10 Mio. €
  • Haftpflichtversicherung: Deckungssummen bis 15 Mio. € möglich. Dabei können Betriebe bis zu einer Umsatzsumme von 100 Mio. € versichert werden
  • Transportversicherung: Die Produktpalette reicht von der Autoinhalts-, Ausstellungs- oder Musterkollektionsversicherung bis zur Waren-Transportversicherung für produzierende und Handelsunternehmen
  • Montage- und Bauwesensversicherung für Bereiche wie erneuerbare Energien, Verfahrenstechnik und Metallverarbeitung
  • Maschinenversicherung in der Haus- und Kraftwerktechnik, Druckerei- und Wasserkraftanlagen
  • Spezialprodukt bzw. Risiko ist zum Beispiel die gewerbliche Kunstversicherung

 

Gerne lassen wir Ihnen ein individuelles Angebot erstellen. Nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf.

, , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Informationen zur Maschinenversicherung

Die Maschinenversicherung gehört zu den Technischen Versicherungen  Wir wollen Ihnen mit diesem Beitrag eine scheinbar schwierige Thematik näher bringen.

Für wen ist die Maschinenversicherung (MAV)? Sie ist für Unternehmen gedacht, deren Produktionsabläufe in einem hohen Maß von der eingesetzten Technologie abhängig sind.

Das sind zum Beispiel:

  • Bauunternehmen oder Vermieter von Baumaschinen für Bagger, Raupen, Drehturmkräne
  • Unternehmen der Druck- und Verlagsindustrie für deren Verarbeitungs-„Straßen“ und Druckmaschinen
  • Holz- und Metallbearbeitung für Sägen oder Pressen, Dreh-, Fräs- und Bohrmaschinen,
  • Firmen mit komplexen technischen Anlagen wie in der Genussmittelindustrie oder bei der Energiegewinnung wie Turbinen oder Windkraftanlagen

Was ist versichert?

Versicherungsschutz wird bei unvorhergesehenen Sachschäden an den Maschinen undAnlagen gewährt. Geleistet wird bei Teil- und Totalschäden. Erfahrungsgemäß sind Reparaturen am häufigsten. Der Versicherungsschutz gilt auch dann, wenn ein Mitarbeiter mutwillig eine Maschine zerstört oder der Schaden eintritt, weil eine Sicherungseinrichtung versagt hat. Darüber hinaus können entgangene Betriebsgewinne zusätzlich abgesichert werden.

Was ist nicht versichert?

Schäden durch normalen Verschleiß bleiben ausgeschlossen. Nicht versichert sind außerdem:

  • Hilfs- und Betriebsstoffe (z. B. Brennstoffe, Reinigungs- oder Schmiermittel),
  • Werkzeuge aller Art (z. B. Bohrer, Messer, Sägeblätter)
  • sonstige Teile, die erfahrungsgemäß mehrfach ausgetauscht werden müssen (z.B. Schläuche, Filter, Siebe).

Welche Risiken sind grundsätzlich versicherbar?

Bei der Versicherung der Risiken werden die Maschinen in zwei Gruppen getrennt: Stationäre und fahrbare Maschinen.

Stationäre Maschinen

Gemeint sind die ortsgebundenen Maschinen wie Druck-, Fräs-, Bohrmaschinen. Vertragsgrundlage sind die Allgemeinen Maschinen-Versicherungsbedingungen (AMB) und es gilt nur eine Deckung („volle Deckung“). Abgesichert sind Schäden durch

  • menschliches Versagen (z. B. Ungeschicklichkeit, Böswilligkeit)
  • technische Gefahren (z. B. Konstruktionsfehler, Wassermangel im Dampfkessel, Zerreißen durch Fliehkräfte, Überdruck, Versagen von Messtechnik)
  • höhere Gewalt (z. B. Sturm, Frost, Eisgang)

Besonderheiten, die in der Beratung zur stationären MAV zu beachten sind:

  • Das Feuerrisiko ist für stationäre Maschinen in der Regel nicht mitversichert.
  • Das gilt auch für die Diebstahlversicherung, da es sich bei den stationären Maschinen häufig um große und schwere Maschinen oder Anlagen handelt. Vandalismus ist aber versichert.
  • Nehmen Sie auf Grund dieser Einschränkungen die stationären Maschinen in die Inhaltsversicherung mit auf. Sie vermeiden damit außerdem eine Unterversicherung.

Fahrbare Maschinen

Fahrbare (mobile) Maschinen sind z. B. Drehturmkräne, diverse Hebegeräte, die an verschiedenen Orten vielseitiger eingesetzt werden und für die deshalb zusätzliche Risiken abzusichern sind.

Versicherungsgrundlage sind die Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die Maschinen-und Kaskoversicherung von fahrbaren oder transportablen Geräten (ABMG). Sie beinhaltet die „volle“ Deckung bzw. Kaskodeckung und innere Betriebsschäden. Abgesichert sind Schäden durch

  • menschliches Versagen (z. B. Bedienungsfehler, Fahrlässigkeit, Böswilligkeit)
  • technische Gefahren (z. B. Materialfehler, Öl- und Schmiermittelmangel, Versagen von Steuerungstechnik)
  • Brand, Blitzschlag, Explosion
  • Glasbruch
  • höhere Gewalt und Elementarschäden

Im Gegensatz zur stationären MAV kann variiert werden: Innere Betriebsschäden (Klausel TK 3252) können ausgeschlossen werden. Außerdem kann eine Maschinenteil-Deckung gewählt werden. Sie entspricht vergleichsweise der KFZ-Teilkaskoversicherung. Der Versicherungsschutz beschränkt sich insbesondere auf Feuer, Diebstahl, höhere Gewalt und Glasbruch.

Besonderheiten, die in der Beratung zur fahrbaren (mobilen) MAV zu beachten sind:

  • Mobile Technik ist in der Regel kein Bestandteil der Inhaltsversicherung.
  • Eine GAP-Deckung ist möglich.

Wie wird die Versicherungssumme ermittelt?

Die Versicherungssumme ist der jeweils gültige Listenpreis (Neuwert) einschließlich der Bezugskosten wie Verpackung, Fracht, Zölle und Montage.

Was beeinflusst den Beitrag?

Grundlage ist zunächst die Risikoeinschätzung: Was ist es für ein Betrieb und um welche Maschinen handelt es sich? Der Hersteller und Maschinentyp haben ebenfalls Einfluss auf die Prämie. Weitere Kriterien sind das Alter der Maschine und eventuelle Vorschäden. Durch die Vereinbarung einer Selbstbeteiligung können Sie den Unternehmer finanziell entlasten.

Maschinen die älter als fünf Jahre sind, müssen angefragt werden.

Eine alles umfassendes Konzept aufzustellen ist schwierig, aber mit der Deckungsnote der Zurich zur MAV haben wir eine Möglichkeit geschaffen, Sie beim Finden des passenden Tarifes zu unterstützen. Wenn Sie Hilfe bei der Einschätzung des Risikos und/ oder Vergleichsangebote benötigen, können Sie unseren Anfragebogen nutzen. Neben der Zurich arbeiten wir auf diesem Gebiet mit weiteren erfahrenen Anbietern. Dazugehören unter Anderen die Alte Leipziger, die Württembergische, die Nationalen Suisse und die Inter Versicherung.

, , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Württembergische: Neuerungen zur Firmen-Police

Die Württembergische hat in ihre Firmenpolice Neuerungen eingebracht, die für viele Firmeninhaber interessant sein könnten. Aus der Fülle von Neuerungen wollen wir einmal ein paar besondere Highlight hervorheben:

  • Wegfall des Zeitwertvorbehaltes von bisher 25 %
  • Ordnungsgemäß instand gehaltene und bestimmungsgemäß in Gebrauch befindliche Betriebseinrichtungen werden bei Wiederbeschaffung bzw. Wiederherstellung zum Neuwert entschädigt
  • Gleiche Regelung gilt für Gebäude (!)

Geänderte Zeichnungsgrenzen für die Sachversicherung

  • bis 2,5 Mio. € je Sachvertrag bei der Inhalts- und Ertragsausfallversicherung,
  • bis 12,5 Mio. € je Fimen-Police kumulativ
  • bis 12,5 Mio. € je Gebäude bzw. 1 Mio. M 1914er Wert
  • weitere höhere Zeichnungsgrenzen anfragepflichtig

Verzichtsregelung bei der Revision elektrischer Anlagen

  • Gilt unverändert für die Branchen Handel, Handwerk, Dienstleistungen, Verwaltung
  • Wird auf Wunschrisiken der Branche Produktion sowie für die Betriebsarten Schlosserei und Elektroinstallation erweitert
  • Gesetzliche und behördliche Vorschriften bleiben unberührt

 

, , , , , ,

Keine Kommentare

HDI Gerling Neuerungen in der Haftpflichtversicherung für Kleinunternehmer und Baugewerbe

Der HDI Gerling ist für die meisten von uns als Versicherer für die Berufshaftpflicht der Ärzte bekannt. Aber der HDI Gerling hat noch mehr Tarife anzubieten:

  • Tarif für Handel, Handwerk und Gewerbe für die gewerblichen Risiken kleiner und mittelständiger Betriebe insbesondere Kleinstbetriebe bis 3 Mitarbeiter z. B. Bürobetriebe, Bäcker, Fleischer, Reisebüros, Gärtnereien, Fahrschulen
  • Tarif für das Baunebengewerbe

Damit Sie die Tarife einfach und schnell handhaben können, hat Ihnen der HDI Gerling die Prämien für die einzelnen Risiken in Kurzübersicht aufbereitet. Der Versicherungsschutz beinhaltet pauschale Deckungssummen je Versicherungsfall in Höhe von 1,5 Mio. € oder 3,0 Mio. € für Personen-, Sach- und Vermögensschäden. Diese können gegen 15 % Prämienzuschlag auf 5 Mio. € erhöht werden. Der Selbstbehalt beträgt generell 125 € je Sach- und Vermögensschaden, in der Umwelthaftpflichtbasis 10 %, mindestens 125 € und maximal 2.500 € und kann gegen Beitragsnachlass erhöht werden.

Im Tarif Baunebengewerbe kommen noch folgende Risiken hinzu:

  • Als Spezialpolice kann der Einsatz von Subunternehmen im Tätigkeitsbereich des Versicherungsnehmers vorsorglich mitversichert werden.
  • Arbeitsmaschinen und –Geräte aller Art, die sich nicht durch eigene Kraft bewegen können (z.B. Kompressoren, Förderbänder) sind wie nicht zulassungspflichtige Kraftfahrzeuge und selbstfahrende Arbeitsmaschinen mitversichert.
  • Sonstige Tätigkeitsschäden können bis zur Höhe der Hauptdeckungssumme erhöht werden.
  • Der Versicherungsschutz ist auf Nachbesserungsbegleitschäden bis 50.000 € erweitert. Diese Versicherungssumme kann auf bis max. 250.000 € gegen Beitragszuschlag aufgestockt werden.

Beispiel für Nachbesserungsbegleitschäden:

Durch einen Ausführungsfehler muss ein Installationsbetrieb die neu verlegte Wasserleitung im Badezimmer wieder freilegen. Dabei müssen die bereits verlegten Fliesen wieder entfernt und nach der Reparatur der Wasserleitung wieder neu verlegt werden. Eine besondere Neuerung ist die Aufnahme der Produktvermögensschäden für Unternehmen, die nicht Hersteller, Quasihersteller bzw. Importeur im Sinne des Produkthaftungsgesetztes sind und die bewegliche Sachen verkaufen (Verbrauchsgüterkauf). Es gelten extra Versicherungssummen und Selbstbehalte:

  • Grunddeckungssumme der Betriebs-, Produkt- und Umwelthaftpflicht ist auf 150.000 € (Begrenzt 10 % Selbstbeteiligung, mind. 500 €, max. 5.000 €)

Diesen und andere Tarife können Sie mit unserem Vergleichsrechner zur Betriebshaftpflicht für Ihr Gewerbe online berechnen.

 

 

 

 

 

 

, , , , ,

Keine Kommentare

Sondertarif in der Maschinenversicherung

Maschinen kosten Geld und meistens nicht zu wenig. Die Unternehmen sind in der Regel auf die Finanzierung durch die Banken angewiesen und benötigen in doppelter Hinsicht Versicherungsschutz: Zum einen weil sie vertraglich gebundene Zahlungsverpflichtungen eingehen.

Zum anderen müssen sie ihre Produktion absichern. Analog wie bei einer Elektronikversicherung gewährt die Maschinenbruchversicherung Leistungen bei unvorhersehbaren und plötzlichen Ereignissen, durch die Maschinen oder maschinelle Einrichtungen beschädigt oder sogar zerstört werden.

Der Schutz ist umfassender als bei einer Inhaltsversicherung. Versichert sind Schäden aller Art während der maschinellen Betriebsdauer durch

  • Bedienungsfehler,
  • Ungeschicklichkeiten und unsachgemäßen Umgang
  • Böswilligkeit
  • Bauteilverschleiß
  • Konstruktions- und Materialfehler
  • Einbruchdiebstahl
  • Feuer
  • Einwirkungen von Elektrizität und Licht sowie durch Überspannung
  • Versagen von Mess- und Regeltechnik

Ausgeschlossen sind dagegen das dazugehörende Werkzeug, Ab- und Zuführungen, Betriebs- und Hilfsstoffe, Transportbänder und sonstige Verschleißteile. Es wird zwischen stationären (grundstücksbezogen) und mobilen Maschinen unterschieden; Vertragsgrundlage ist deren Listenpreis.

Es handelt sich um eine Neuwertversicherung. Bei Teilschäden, die in der Praxis mehr als 90 Prozent der Schäden ausmachen, werden die Aufwendungen zur Wiederherstellung (abzüglich eventueller Wertverbesserungen) übernommen. Für dieses Produkt gibt es Spezialversicherer mit eigens dafür eingerichteten Fachbereichen, die sich durch ihre Erfahrungswerte über Jahrzehnte bewährt haben. Dazu gehören u. a. die Alte Leipziger und die Gothaer. Gemeinsam mit der Zurich können wir Ihnen ein Spezialkonzept anbieten. Lassen Sie sich bitte ein Angebot erstellen.

 

, , ,

Keine Kommentare

Transparent Bewertung

http://www.betriebshaftpflicht-online.com/category/maschinenversicherung/
Bewertungen: 4.58/5
Anzahl der Bewertungen: 2235