Neue Tätigkeit als Steuerberater

Die Bestellungen der neuen Steuerberater stehen kurz bevor! Es ist wieder soweit: jetzt beginnen die mündlichen Prüfungen für die zukünftigen Steuerberater. Nach der bestandenen Prüfung erfolgt, durch die zuständige Steuerberaterkammer, auf Antrag die Bestellung zum Steuerberater. Vor der Bestellung prüft die zuständige Kammer, ob alle Voraussetzungen zur Bestellung erfüllt sind.

Für die Bestellung ist es auch erforderlich, dass der zukünftige Steuerberater sich gegen Berufshaftpflichtgefahren versichert, mindestens muss die vorläufige Deckungszusage einer Vermögensschaden-Haftpflicht der Kammer vorliegen.

Die HDI biete für Mitglieder der Steurberaterlandesverbände einen Rahmenvertragstarif zur Vermögensschaden-Haftpflicht mit einem besonderen Existenzgründerkonzept. Dieses Konzept enthält – neben vielen weiteren Vergünstigungen – besondere Prämiennachlässe und Deckungserweiterungen. Diese gelten nicht nur für den klassischen Existenzgründer, sondern auch für angestellte Steuerberater oder Syndikus-Steuerberater.

Falls sie betroffen sind oder schon eine Vorversicherung haben, erstellen wir ihnen gerne hierzu ein unverbindliches Angebot.

, , ,

Keine Kommentare

Baugewerbe: Kautionsversicherung VHV

Bauherren behalten oft 5 bis 10 Prozent der Auftragssumme als Sicherheit ein. Mit der VHV Kautionsversicherung Premium können sie diese Sicherheitseinbehalte durch Bürgschaften ablösen und den finanziellen Spielraum Ihres Unternehmens erhöhen. Denn anders als bei Bankbürgschaften beeinflussen die Bürgschaften der VHV den Kreditrahmen bei der Hausbank nicht.

• Erweiterung der Bürgschaftslinie ist jederzeit möglich
• Bürgschaften auch für Existenzgründer
• Keine Forderung von Sicherheiten (entsprechende Bonität vorausgesetzt)
• Kostenfreie Onlineverwaltung im Bürgschaftsportal
• Einsetzbar für Ausführung-, Mängelansprüche und Vertragserfüllungsbürgschaften

Bürgschaften – finanziellen Spielraum schaffen

Wer Aufträge gewinnen will, muss Sicherheiten bieten – zum Beispiel in Form von Bürgschaften. So haben Auftraggebern die Gewissheit, dass die vertraglichen Verpflichtungen erfüllt werden. Mit einer Kautionsversicherung decken sie Bürgschaftsverpflichtungen, ohne die Liquidität einzuschränken. Denn das Bürgschaftsvolumen wird nicht auf die Kreditlinie der Hausbank angerechnet.

Vorteile der VHV-Kautionsversicherung
Mit der Wahl der Kautionsversicherung bzw. des Bürgschaftsservice der VHV entscheiden Sie sich für eine Lösung, die sich insbesondere durch ein sehr wirtschaftliches Preis-/ Leistungs-Verhältnis auszeichnet. Als Spezialversicherer der Bauwirtschaft kann Ihnen die VHV diese Konditionen zum einen auf der Basis jahrzentelanger Bauerfahrungen, der engen Kooperation mit den Fachverbänden der Bauwirtschaft und zum anderen aufgrund einer sehr ausgefeilten Kalkulation anbieten, die sich wiederum auf diese Bauerfahrungen stütz.

Die eigentliche Stärke dieses Bürgschaftsservice bzw. deren Kautionsversicherung besteht in der engen Beziehung zu den bauspezifischen Versicherungszweigen. Hierbei handelt es sich ebenfalls um Produkte, die speziell auf die Belange der Baubranche und des baunahen Handwerks abgestimmt sind. So werden aktuelle Entwicklungen, Erfordernisse und Risiken in der Bauwirtschaft gemeinschaftlich analysiert und für alle Bereich nutzbar gemacht – damit Ihnen die VHV stete bedarfsgerechte und individuelle Versicherungskonzepte anbieten kann.

Falls sie in der Baubranche (Bauhandwerk, Bauhauptgewerbe oder Baunebengewerbe) tätig sind, können wir ihnen gerne hierzu ein Angebot erstellen.

, , , ,

Keine Kommentare

D & O-Versicherungen – Führungskräfte haften schon bei leichter Fahrlässigkeit

Managementhaftung, ist das nicht eher ein Thema für die Sensationsmedien? Leider nein, allein 2013 wurden schätzungsweise 20.000 Entscheidungsträger und sonstige Führungskräfte wegen Managementfehlern persönlich zur Verantwortung gezogen. In Großunternehmen sind deshalb „Directors and Officers“ (D&O)-Versicherungen längst eine Selbstverständlichkeit, oft schon fester Bestandteil des Anstellungsvertrags. In kleinen und mittleren Unter-nehmen (KMUs) sind sie dagegen eher wenig verbreitet. Die Brisanz von Haftungsrisiken und deren Folgewirkungen wird im Mittelstand immer noch häufig unterschätzt – von den Unternehmen ebenso wie von den betroffenen Managern.

Was ist das Besondere an D&O-Versicherungen?
D&O-Versicherungen sind Versicherungen zugunsten Dritter. Versicherungsnehmer sind Unternehmen, aber auch Stiftungen, Vereine oder Verbände. Versicherte Personen sind die Mitglieder von Organen, z. B. Vorstände oder Geschäftsführer, Aufsichtsräte bzw. Beiräte oder Verwaltungsräte. Je nach Versicherungsbedingungen können wahlweise auch Generalbevollmächtigte, Prokuristen oder sonstige leitende Angestellte in die D&O-Versicherung mitaufgenommen werden.

Versicherungsschutz wird gewährt zur Abwehr persönlicher Inanspruchnahme sowie zur Schadenersatzleistung im Falle von Managementfehlern – sofern diese zurückzuführen sind auf Verstöße gegen die Verpflichtungen zu sorgfältigem, ordnungsgemäßen Geschäftsgebaren, Verschwiegenheit und insbesondere Wahrung der Eigentümerinteressen (§ 43 GmbH sowie §93, 116 AktG). Anders als normale Mitarbeiter, die nur sehr eingeschränkt verantwortlich sind, haften Führungskräfte nämlich bereits bei leichter Fahrlässigkeit, zudem auch gesamtschuldnerisch, d.h. allein schon bei Fehlverhalten von Organschaftskollegen, mit ihrem Privatvermögen, und zwar in unbegrenzter Höhe!

Der Versicherungsschutz erstreckt sich sowohl auf Forderungen Dritter, z. B. von Behörden, Geschäftspartnern oder sonstigen Geschädigten („Außenhaftung“), als auch auf Forderungen des eigenen Unternehmens („Innenhaftung“), bei eingetretenen Betriebsverlusten sowie üblicherweise im Insolvenzfall. Vom Versicherer getragen werden die Abwehrkosten, ebenso eventuelle Schadenersatzleistungen, maximal bis zur Höhe der Versicherungssumme. Versichert sind alle Haftungsansprüche, die (erstmalig) nach Vertragsbeginn erhoben werden („Claims made“-Prinzip).

Warum sind D&O-Versicherungen – auch für KMUs – unverzichtbar?
Bei gravierenden Managementfehlern geraten insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen erfahrungsgemäß sehr häufig in eine finanzielle Schieflage, bis hin zu ernsthaften Liquiditätsproblemen. Mit dem Abschluss einer D&O-Versicherung lässt sich sicherstellen, dass alle Führungskräfte im Unternehmen stets mit voller Kraft für den Unternehmenserfolg arbeiten können, ohne sich um persönliche Schadenersatz- und Vermögensrisiken Sorgen machen zu müssen. D&OVersicherungen sind ursprünglich in den USA sowie am Versicherungsmarkt Lloyd´s of London entwickelt worden, um der steigenden Flut von Haftungsklagen gegen Unternehmensleitungen zu begegnen. Seit Ende der 80er Jahre haben sie auch zunehmend Verbreitung im deutschsprachigen Raum gefunden.

In Deutschland sind D&O-Versicherungen in den letzten Jahren immer wichtiger geworden. Verantwortlich dafür ist die ständige Verschärfung der gesetzlichen, aber auch vertragsrechtlichen Anforderungen an Corporate Governance & Compliance. Besonders schwerwiegend sind zwei Veränderungen:

Bei Verdacht auf Pflichtverletzungen (§ 93 AktG, UMAG) gilt gegenüber den Aktionären:

  • Umkehr der Darlegungs- und Beweislast für Vorstände und Manager von Aktiengesellschaften; inzwischen auch auf GmbH-Geschäftsführer ausgeweitet (§ 43 GmbHG sowie neueste, konkludente Rechtsprechung des BGH)
  • Hat eine Aktiengesellschaft eine D&O-Versicherung abgeschlossen, gilt für Vorstände ein obligatorischer Selbstbehalt (§ 93 II AktG), der allerdings seinerseits wiederum versichert werden kann.
  • Unternehmen mit Geschäft in den USA sowie Großbritannien müssen überdies sicherstellen, dass ihre internen Compliance-Regelungen auch von ihren Geschäftspartnern – z.B. Zulieferern, Abnehmern oder Logistikern – vollständig eingehalten werden.

    Welche Vorteile bietet die D&O-Versicherung von Hiscox?
    Hiscox bietet, in Kooperation mit dem Rechtsschutzspezialisten ARAG, einen umfassenden Versicherungsschutz: Mit der Option auf Strafrechtsschutz, Übernahme der Verfahrenskosten sowie der Mitfinanzierung im Falle von Geld-bußen und -strafen geht er weit über die bisher üblichen Marktund Wettbewerbsstandards hinaus. Zudem sind Manager aus dem erweiterten Führungskreis automatisch mitversichert.

    Gerne lassen wir ihnen hierzu ein Angebot erstellen.

    , , , , , ,

    Keine Kommentare

    HDI IT Lösungen

    IT-Unternehmen und IT-Freiberufler tragen ein hohes Risiko. Bei komplexen IT-Projekten können schnell existenzbedrohende Schadenersatzforderungen entstehen für die der Freiberufler auch unbegrenzt mit seinem Privatvermögen haften kann. Mit dem HDI haben Sie einen Partner, der genau diese Risiken darstellen kann.

    Was kann passieren?
    Bei der Implementierung einer Software zur Steuerung des Warenbestandsystems eines Großlagers wurden Datensätze aus dem Altsystem fehlerhaft übertragen. Aktuelle Anpassungen von Warenlieferungen wurden gar nicht erfasst. Mit hohem Aufwand mussten die tatsächlichen Warenströme manuell ermittelt werden. Es entstand ein Vermögensschaden in Höhe von rund 95.000 EUR. Die CLIC Haftpflichtversicherung für Unternehmen der IT-Branche schafft beste Voraussetzungen für das Risikomanagement in eigener Sache. Neben der Absicherung gesetzlicher Haftpflichtansprüche Dritter für Personen- und Sachschäden bietet die CLIC Police umfassenden Versicherungsschutz auch für echte Vermögensschäden, z.B.

  • aus IT-Produkten und Leistungen inkl. Vermögensfolgeschäden wie z. B. Schäden durch Betriebsunterbrechung, Produktionsausfall oder entgangene Gewinne
  • durch Datenverlust, inkl. z. B. Wiederherstellungskosten für gelöschte oder zerstörte Daten
  • durch Viren und andere bösartige bzw. schadhafte Software
  • aus Verzögerung der Leistung
  • aus Rechtsverletzungen (Persönlichkeitsrechte, Urheber und Patentrechte)
  • durch versehentlich ausgelösten Fehlalarm bei Dritten
  • Mit der Absicherung durch den neuen Zusatzbaustein IT-Plus sind sie auf der sicheren Seite. Der neue Zusatzbaustein IT-Plus bietet zahlreiche Mehrwerte.

  • Eigenschäden
  • Versicherungsschutz für eigene Vermögensschäden durch Mitarbeiter wie z. B. Betrug, Diebstahl, Untreue
  • Beschädigung der eigenen Webseite
  • Vergebliche Aufwendungen des VN bei Rücktritt des Auftraggebers
  • PR-Beraterkosten auf Grund eines Reputationsschadens
  • externe Schadenberatungskosten/Rechtsverfolgungskosten Drittschäden
  • Kosten Dritter bei fehlgeschlagener Installation
  • Ersatz vergeblicher Aufwendungen im Vertrauen auf ordnungsgemäße Vertragserfüllung
  • Compacte Sicherheit für IT-Unternehmen
    Über das Multilineprodukt Compact kann zusätzlich zur Absicherung der Haftungsrisiken auch die Betriebseinrichtung gegen Schäden infolge Feuer, Einbruchdiebstahl/Vandalismus, Raub, Leitungswasser, Sturm, Hagel, und Elektronik oder Überschwemmung (optional) in nur einer Police versichert werden. Darüber hinaus sind fortlaufende Kosten und entgangene Gewinne (Ertragsausfallschäden) infolge versicherter Sachschäden mitversichert. Dieser Komplettschutz bietet die passgenaue Sicherheit – in einer Police, mit einem Bedingungswerk und einem kompetenten.

    , ,

    Keine Kommentare

    HISCOX Versicherungslösungen

    1995 eröffnete Hiscox seine erste deutsche Niederlassung in München. 2015 hat Hiscox Deutschland, inzwischen einer der angesehensten Spezialversicherer für berufliche und private Risiken, seinen 20. Geburtstag.

    Hiscox – ein besonderer Versicherer
    Als bedeutendes Einzelmitglied des legendären Versicherungsmarktes „Lloyd´s of London“, ist Hiscox sowohl im Erst- als auch im Rückversicherungsgeschäft tätig. 1901 in London gegründet, gehört Hiscox heute mit 31 Büros in 14 Ländern und einem Bruttoprämienvolumen von 1.700 Mio. brit. Pfund zu den erfolgreichsten Versicherungsgesellschaften der Welt. Die Bonität wird von A.M. Best mit A (Excellent), von Standard & Poor´s ebenfalls mit A (Strong) und von Fitch mit A+ (Strong) bewertet.

    In Deutschland unterhält Hiscox bereits sechs Standorte – die Zentrale ist in München. Hiscox gilt seit Langem als erste Adresse, wenn es darum geht, Vermögenswerte wie wertvoller Hausrat, Ferienimmobilien oder Oldtimer von Privatkunden zu versichern. Eine besondere Expertise hat Hiscox in der Versicherung privater und gewerblicher Kunst. Weiterhin ist Hiscox der Spezialist für Vermögensschaden-Haftpflichtversicherungen, D&O, Cyber- sowie Entführungs- und Lösegeld- Risiken.

    Hiscox – Erfolgsprodukte für den deutschen Versicherungsmarkt
    Seit Jahren erzielt Hiscox Deutschland zweistellige Zuwachsraten mit seinen Produkten für deutsche, österreichische und schweizer Versicherungsnehmer. Das Erfolgsgeheimnis: die enge Zusammenarbeit mit den Partnern ermöglicht es, maßgeschneiderte Problemlösungen für den deutschsprachigen Raum zu entwickeln. In den letzten Jahren haben die Hiscox vor allem mit innovativen Produkten für Geschäftskunden marktbestimmende Akzente gesetzt.

    Viele Versicherungslösungen:

    Versicherungen für Geschäftskunden

  • Berufshaftpflichtversicherungen gegen Betriebs- und Vermögensschäden für über 50 Branchen und Berufsgruppen, darunter IT- und Medien-Unternehmen, Beratungsfirmen sowie eine Vielzahl weiterer Dienstleistungsanbieter, Vereine, Verbände und Stiftungen.
  • D&O-Versicherung zur umfassenden Absicherung von Management-Risiken für Geschäftsführer, Vorstände und Aufsichtsräte sowie Beiräte.
  • Gewerbliche Kunstversicherungen, jeweils einschließlich Kunsttransport, für Firmensammlungen, Galerien, Museen sowie Ausstellungen.
  • Entführungs- und Lösegeldversicherungen für Unternehmen und die Schifffahrt.
  • Cyber-Versicherung zur „Rund-um“-Absicherung gegen Datenverlust und Hackerangriffe.
  • „Krisen Assistance Deckung“ als hochkarätiger Sicherheitsschutz für kleine und mittlereUnternehmen bei Sabotage oder Industriespionage.
  • Versicherungen für Privatkunden

  • Kunstversicherung für Sammlungen in privatem Besitz, einschließlich Kunsttransport.
  • Hausrat- und Wohngebäudeversicherung zur Absicherung von hochwertigem Hausrat, bzw. sämtlichem Privatbesitz.
  • Ferienimmobilienversicherung im In- und Ausland, in deutscher Sprache und nach deutschem Recht.
  • Oldtimer-Versicherung für Liebhaber-Fahrzeuge, Prototypen sowie Sammlungen.
  • Entführungs- und Lösegeldversicherung
  • , , , , , ,

    Keine Kommentare

    Vermittler aufgepasst! Auf der Suche nach einer neuen Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung?

    Die INVERS GmbH bietet ihren angeschlossenen Vermittlern besonders werthaltigen Versicherungsschutz zu moderaten Prämien. Gerne prüfen wir auch bei Vertragskündigung durch den Vorversicherer ob Sie in die Versichertengemeinschaft aufgenommen werden können.

    Nachfolgend einige wesentliche Inhalte des Konzeptes:

    • Keine Selbstbeteiligung im Schadenfall – ausgenommen § 34f Absatz 1 Satz 1 Nr. 3 GewO
    • Innovationsklausel – Bedingungsverbesserungen gelten ab Einführung auch für Bestandsverträge
    • unbegrenzte Nachhaftung auch für vermittelte Geschäfte nach § 34c GewO (Darlehens- und Immobilienvermittlung)
    • Meldepflicht im Schadenfall erst nach schriftlicher Inanspruchnahme
    • Versicherungsschutz bei der Beratung von Verwandten
    • Lückenloser Vorversicherungsschutz ist nicht Voraussetzung für die Nachhaftungsregelung
    • Versicherungsschutz für den Einsatz des Internets zu vertrieblichen Zwecken in Zusammenhang mit den versicherten Tätigkeiten
    • Tippgeber-Eigenschaft

    Beitragsfrei mitversichert mit separater Versicherungssumme von 250.000 €

    • Auswahlverschulden bei Vermittlung an externe Dienstleister
    • Gerichts- und Anwaltskosten in Zusammenhang mit Internet-Dienstleistungen
    • Ansprüche nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz
    • Ansprüche die in Zusammenhang mit besonderen Dienstleistungen stehen – hier:

    – Kfz-An- und Abmeldungen

    – die Erstellung und Herausgabe von Flyern und Broschüren zu Werbe- und Vertriebszwecken

    – ausgeschlossen bleibt die Inanspruchnahme wegen Prospekthaftung

    – Aufbereitung von Kundenordnern (ggf. auch gegen gesondertes Honorar)

    • die erlaubte Vermittlung von:

    – Metallkontenverträgen

    – Kreditkarten

    – Physischen Edelmetallen

    – Container Direktinvestments

    Erbenklausel § 673 BGB

    „Der Auftrag erlischt im Zweifel durch den Tod des Beauftragten (hier Versicherungsmakler). Erlischt der Auftrag, so hat der Erbe des Beauftragten den Tod dem Auftraggeber (z.B. Bestandskunden, etc.) unverzüglich anzuzeigen (….)“

    Abwehrschutz bei fehlender Passivlegitimation

    beantwortet die Frage, wer in einem Prozess der richtige Beklagte ist. Beim Fehlen der Passivlegitimation benötigt der versehentlich Beklagte (z.B. Versicherungsmakler) den Abwehrschutz – wenn die Passivlegitimation fehlt, ist die Klage zurückzuweisen. Hier wird der Abwehrschutz benötigt.

     

    Gerne lassen wir ihnen hierzu ein Angebot erstellen.

    , , , ,

    Keine Kommentare

    Krisen Assistance Deckung (KAD) von Hiscox

    Hochkarätiger Sicherheitsschutz für kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

    Auch wenn die Dunkelziffern nach wie vor hoch sind, in einem besteht unter den Experten Einigkeit: Etwa jedes zweite Unternehmen in Deutschland dürfte inzwischen einen gravierenden Sicherheitsvorfall gehabt haben. Was in Großunternehmen längst vertrautes Bild ist, bereitet auch immer mehr kleinen und mittleren Unternehmen ernste Sorge. Während traditionelle Formen von Kriminalität auf hohem Niveau stagnieren, wächst die Bedrohung durch extreme Formen:

    • Entführung,
    • Erpressung,
    • Sabotage und
    • Spionage.

    Besonders gefährdet sind mittelständische Unternehmen, wenn sie im Kampf um Weltmarktanteile in Krisenregionen expandieren, Mitarbeiter entsenden oder Niederlassungen aufbauen. Erfreulicherweise wächst inzwischen auch im KMU-Bereich die Sensibilität für die neue Bedrohungslage. Unter dem nachfolgenden Link sind einige

    beispielhafte Krisenszenarien von KMU anschaulich dargestellt.

     

    Sabotageverdacht in der Produktion
    Bei einem mittelständischen Lebensmittel-Hersteller kommt es immer wieder zu rätselhaften Störungen der Abfüllprozesse, weil die Düsentrieb-Aggregate plötzlich überhitzt ausfallen und nur mühsam wieder zum Laufen gebracht werden können. Schlimmer noch als die Betriebsunterbrechungen sind dabei Kontaminierungen der Packungsinhalte, was ernsthafte Qualitätsrisiken schafft. Da sich die Störungen zu bestimmten Schichtzeiten häufen, und immer wieder die gleichen Mitarbeiter Schicht tun, verdichtet sich für die Geschäftsleitung der Verdacht auf gezielte Sabotage.

    Ausspionieren von Produkt-Prozess-Knowhow
    Ein Maschinenbauer verliert zunehmend Aufträge an einen asiatischen Mitanbieter, der eine sehr ähnliche Maschine anbietet, nur sehr viel billiger. Bei einem Reverse-Engineering-Test entdecken die Entwicklungsingenieure, dass in der asiatischen Konkurrenzmaschine nicht nur elektronische Steuerungselemente Verwendung finden, für die das Unternehmen Patentschutz besitzt. Vielmehr wird offenbar auch das gleiche Konfigurationsverfahren benutzt für den Zusammenbau der Steuerungseinheiten im Reinraum. Der Verdacht fällt auf asiatische Werkstudenten, die im Rahmen eines EU-Austauschprogramms, mehrmonatige Praktika in der Fertigung absolvieren.

    Werksbesetzung im Ausland
    In einem südamerikanischen Land kommt es zu erheblichen Unruhen. Im Zuge landesweiter Streiks wird auch die Produktionsstätte eines mitteleuropäischen Automobilzulieferers besetzt. Der Werksleitung wird der Zugang verwehrt, sie berichtet von tätlichen Angriffen auf die europäischen Manager. Außerdem sollen vereinzelt loyale Mitarbeiter auf dem Werksgelände festgehalten werden. Als sich die Konzernzentrale um Hilfe an die Behörden wendet, wird ihr erklärt, dass sich Polizei und sonstige Ordnungskräfte nicht in den bestehenden Arbeitskonflikt einmischen können.

     

    Anders als Großunternehmen verfügen KMU in der Regel über keine eigenen Sicherheitsabteilungen und sind deshalb nur selten auf etwaige Krisensituationen vorbereitet. Schadenfälle treffen sie wie aus heiterem Himmel. Werden Top-Mitarbeiter entführt oder wichtige Betriebseinrichtungen besetzt, ist meist der weitere Geschäftsbetrieb gefährdet. Verschwinden vertrauliche Unterlagen oder Kundendaten, droht irreparabler Imageschaden. In Krisenregionen potenzieren sich diese Risiken noch – nicht nur wegen der typischen Zentrale-Peripherie-Probleme, sondern auch wegen der meist erheblichen Sprach- und Verständigungshürden, nicht zuletzt im Umgang mit Behörden und Sicherheitsorganen.

    Marktneuheit in Deutschland: Versicherungsschutz für den Krisenfall

    Vor diesem Hintergrund hat Hiscox im Frühjahr 2014 eine völlig neue Versicherung eingeführt: die Krisen Assistance Deckung (KAD). Auf den Punkt gebracht, bietet sie KMU einen umfassenden Sicherheitsschutz, wie ihn sich bisher nur Großkonzerne leisten konnten. Im Versicherungsfall wird der Versicherungsnehmer dank KAD automatisch zum Kunden von Control Risks – einem der weltweit führenden Krisenberatungsunternehmen, dem 78% der globalen Fortune 500 Konzerne die Handhabung von Krisen anvertrauen.

    Tritt eine Krisensituation ein, hat das versicherte Unternehmen unkomplizierten Zugang zu den Security Consultants von Control Risks, die das Krisenmanagement nahtlos übernehmen. Die Experten von Control Risks erbringen alle Assistance-Leistungen in Eigenregie – von der ersten Kontaktaufnahme mit Beteiligten und Behörden bis zur Evakuierung im Ernstfall, falls es nötig werden sollte. Control Risks richtet umgehend ein Krisenmanagementteam ein. Absoluten Vorrang in einer Gefahrensituation haben die Unversehrtheit der betroffenen Personen sowie die Erhaltung der Handlungsfähigkeit des Unternehmens.

    Als Versicherer übernimmt Hiscox alle angemessenen und notwendigen Kosten des Krisenberaters, die zur Beurteilung und Auflösung des Vorfalls sowie zur Wiederherstellung des alltäglichen Arbeitsablaufes erforderlich sind.

    Was genau ist über die Police versichert?

    Unternehmen, die über eine Krisen Assistance Deckung verfügen, erhalten in folgenden Situationen direkten Zugang zu den Sicherheitsberatungs- und -managementleistungen von Control Risks:

    Versicherte Ereignisse über KAD Für welche Unternehmen ist das Produkt geeignet?

    Die KAD-Versicherung von Hiscox ist vor allem gedacht für kleine und mittlere Unternehmen, mit Sitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz, die klar erkennbare Risikomerkmale aufweisen:

    • Die Muttergesellschaft oder ihre Töchter unterhalten Niederlassungen in Krisenregionen, wo die Sicherheit von Mitarbeitern oder Betriebsstätten auch schon kurzfristig bedroht werden könnte.
    • Wichtige Mitarbeiter sind häufig in solchen Regionen auf Dienstreisen unterwegs, an politischen oder sozialen Brennpunkten.
    • Typischerweise haben die Unternehmen, aufgrund ihrer technologischen Expertise, ihres Produkt-/Prozess-Knowhows oder auch ihres Marktauftritts, Bekanntheit über den Kreis der unmittelbaren Geschäftspartner hinaus erlangt.

    Gerne erstellen wir ihnen hierzu ein individuelles Angebot.

    , , ,

    Keine Kommentare

    Was Sie über Cyber-Versicherungen wissen sollten…

    Cyber Security – dieser Begriff ist ein beherrschendes Thema im Unternehmensalltag geworden. Dass Cyber-Schadenfälle eintreten, ist keine Frage des „ob“ mehr, sondern nur noch des „wann“. Nachfolgend haben wir für sie die wichtigsten Fakten zum Thema „Cyber-Versicherung“ zusammen gestellt.

     

    Was ist eine Cyber Versicherung?

    Prävention und Krisenmanagement bei Hacking und Datenrechtsverletzungen – dies sind die Kernelemente einer Cyber-Versicherung. Von der Klassifizierung her ist sie eine Kombination aus:

    1. Einer Vermögensschadenhaftpflichtversicherung zur Absicherung von Ansprüchen Dritter, auch bei der Verletzung von geistigem Eigentum oder Persönlichkeitsrechten.
    2. Einer Eigenschadenversicherung zur Abdeckung intern entstandener Schäden, wie z.B. eine Betriebsunterbrechung, weil Hacker die Homepage lahmlegen und Bestell- sowie Bezahlvorgänge nicht mehr möglich sind. Die Folge sind spürbare Umsatzeinbrüche, Abwanderung von frustrierten Kunden und ein lang anhaltender Imageschaden.
    3. Einer umfangreichen Assistance-Leistung, wie z.B. die Krisenkommunikation (intern wie extern) oder die Forensik (Wiederherstellung von Daten) durch externe Spezialisten.

     

    Für welche Kunden ist die Police geeignet?

    Alle Unternehmen die sensible Daten, wie z.B. Kundendaten, verwalten und/oder auf deren Servern liegen haben. Besonders anfällig für Hackerangriffe sind Unternehmen oder öffentlichen Einrichtungen, die online tätig sind. Dazu zählen:

    • Großunternehmen
    • Kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) mit relevantem Kreditkartengeschäft und/ oder Online-Banking
    • So genannte „Hidden Champions“ mit begehrter Produkt- oder Prozessexpertise
    • Unternehmen mit „Einfallspforten“-Funktion, wie z.B. Zulieferer und Dienstleister für Großunternehmen
    • Verbände und Vereine

    Fast jede Branche ist betroffen. Besonders gefährdet sind der Online-Handel, Medienunternehmen, das Gesundheitswesen (inkl. sämtlicher Arztpraxen) sowie Hotels.

    Die Cyber Police ist ein ideales Produkt, denn nahezu jedes Unternehmen verwaltet und speichert (Kunden-) Daten.

     

    Warum benötigen Unternehmen eine Cyber-Versicherung?

    Viele Unternehmer denken, dass eine Cyber Police nur benötigt wird wenn die Gefahr eines Hackerangriffs besteht und denken „Wir sind doch viel zu klein und unbekannt, um Hacker anzulocken“. Die Police beinhaltet jedoch weit mehr. Sie ist keine reine „Hacking-Police“ sondern viel mehr eine „Daten-Police“ die in sämtlichen Fällen von Datenrechtsverletzungen greift. Von dieser Gefahr sind fast alle Unternehmen betroffen – denn bereits der Verlust eines Laptops oder USB-Sticks stellt eine Datenrechtsverletzung dar.

     

    Was ist das Wichtigste, auf das ich  bei Cyber-Versicherungen achten sollte?

    Entscheidend ist das Schadenmanagement. Hier ist es wichtig zu prüfen welche Experten im Schaden- bzw. Krisenfall agieren. Denn hier handelt es sich nicht um klassische Schäden, die durch Sachbearbeiter oder Juristen gehandelt werden können. Im Idealfall hat der Versicherer einen externen Dienstleister, der im Schadenfall eingeschaltet wird und sich um sämtliche rechtliche, behördliche und technische Belange kümmert. Am Markt finden Sie bereits einige Anbieter zum Thema Cyber-Versicherung u.a. Allianz, HDI und AXA. Einer der führenden Versicherung in diesem Bereich ist Hiscox. Warum?

     

    Was ist das Besondere an Cyber Risk Management von Hiscox?

    Hiscox war im Jahre 2011 der erste Versicherer der eine Cyber Police auf den deutschen Markt gebracht hat. Die Police beinhaltet im Schadenfall direkten Zugriff auf HiSolutions, Deutschlands führender Beratungsspezialist für IT-Governance, Risk & Compliance. Die Experten bei HiSolutions übernehmen im Schadenfall das Krisenmanagement sowie die Krisenkommunikation. Des Weiteren erhält der Versicherungsnehmer bei Abschluss des Vertrages ein Präventionskonzept, um sich auf eine etwaige Krisensituation vorzubereiten. Die rechtliche Unterstützung rund um das Thema Datenschutz und -sicherheit erbringt eine international renommierte Anwaltskanzlei.

    , , , , ,

    Keine Kommentare

    KFZ Flottentarife

    Es ist wiedereinmal soweit. Die KFZ Wechselsaison naht. Was Sie jetzt wissen sollten wenn Sie planen mit ihrer bestehenden KFZ Flotte zu wechseln:

     

    Allgemeines zur KFZ-Flotte

    • Eine KFZ-Flotte beginnt ab drei ziehende und motorisierte Fahrzeuge, die auf einen Versicherungsnehmer (VN) als eine Person oder auf eine Firma zugelassen sind. Bitte einzelne Fahrzeugscheine nur in Ausnahmefällen wie bei Spezialfahrzeugen oder umgebauten Fahrzeugen übersenden.
    • Eine Aufstellung der gesamten KFZ-Flotte muss sein – idealer Weise mit unserem Anfragebogen und als Excel-Tabelle.
    • Das Stückkostenmodell ist ab 20 Fahrzeuge möglich.
    • Die Fuhrparkentwicklung (Anzahl der Fahrzeuge) ist hilfreich für die Firmeneinschätzung.
    • Bonus-Malus oder Gewinnbeteiligungen sind vereinbar.

    Ohne Auskunft zur Schadenrentabilität keine Angebote!

    • Ein Muss: die Schadensaufstellung der letzten fünf inkl. des aktuellen Jahres direkt vom Vorversicherer.
    • Alternative Aufstellungen vom Kunden oder Makler werden nicht anerkannt.
    • Existiert die Firma weniger als fünf Jahre, dann ab Firmengründung.
    • Die Schadenfreiheitsklassen sagen nichts über die Schadenquote aus, da der Schadenrückkauf möglich ist.
    • Hatte eine Firma bisher nur Einzelfahrzeuge, dann benötigen wir von den Einzelverträgen die jeweilige Schadenaufstellung.
    • Bei schadenträchtigen Flotten helfen Informationen über schadenmindernde Maßnahmen z.B. Personalwechsel, Fahrsicherheitstraining, Schulungen.

    Vorgabe einer Zielprämie

    • Zielprämien sind eine wichtige Orientierungshilfe. Der Versicherer kann einschätzen, ob sein Tarif den Vorstellungen gerecht wird und wo der Kunde seine finanziellen Grenzen setzt. Damit können die Gesellschaften beurteilen, ob die Zielprämie mit der errechneten Schadenquote vereinbar ist.

    Schwierige Risiken, die längere Bearbeitungszeit benötigen

    • Flotten mit Spezialfahrzeugen (z. B. für die Landwirtschaft, Tiefbau, Entsorgung).
    • Flotten ab 50 KFZ.
    • KFZ-Flotten mit einer Schadenquote ab 80 % aufwärts.
    • Selbstfahrvermietungen – wir haben als iNVERS nur zwei Versicherer für diese Risikogruppe.

    Schadenbelastete KFZ-Flotten

    welche Alternativ-Lösungen sind vorstellbar – z. B.:

    • höhere Selbstbehalte.
    • Speziell bei vielen Glasbruchschäden einen höheren Selbstbehalt in der Teilkasko.
    • Bei überwiegenden Schutzbriefschäden (gehäufte Starthilfe-Kosten bei älteren KFZFuhrpark)

    – Abwahl dieses Risikos in der Flotte und dafür separat für einzelne Fahrzeuge abschließen.

    Eine detaillierte Schadenaufstellung unterteilt in Haftpflicht und Kaskoschäden hilft den Gesellschaften, um ein optimales Angebot erstellen zu können.

    Falls Sie ein Angebot zu Ihrer bestehenden KFZ Flotte benötigen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

    , , ,

    Keine Kommentare

    Unternehmer aufgepasst: Genaues lesen spart u. U. 2.136 €

    Wieder einmal sind recht merkwürdige, per Fax versendete Angebote einer englischen Ltd. unterwegs die vorwiegend an Selbständige, Gewerbebetreibende und Unternehmer versendet werden und die den Anschein erwecken, man werde für den Empfänger kostenfreie Leistungen erbringen.

     

    Nur bei genauem lesen der Vertragsbedingungen stellt man fest, dass der Versender des Angebots ein vermutlich völlig unnützes Branchenverzeichnis bewirbt und dass der Eintrag dort 89 € monatlich kostet.

    Der auffällig beworbene, angeblich kostenfreie Google Eintrag ist also gerade nicht kostenlos, sondern lediglich eine kostenfreie Zusatzleistung, welche augenscheinlich nur in Verbindung mit dem kostenpflichtigen Hauptvertrag erbracht wird.

    Die Mindestlaufzeit des vorgenannten Hauptvertrages beträgt 2 Jahre; mithin werden insgesamt 2.136 € während der Mindestvertragsdauer fällig.

     

    Der Gerichtsstand des Anbieters ist bezeichnender Weise Manchester in Großbritannien:

    Brancheneintrag

    Brancheneintrag

     

    , , , , ,

    Keine Kommentare

    Transparent Bewertung

    http://www.betriebshaftpflicht-online.com/page/2/
    Bewertungen: 4.11/5
    Anzahl der Bewertungen: 2326